La Malmaison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Malmaison
La Malmaison (Frankreich)
La Malmaison
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Laon
Kanton Guignicourt
Gemeindeverband Champagne Picarde
Koordinaten 49° 31′ N, 3° 59′ OKoordinaten: 49° 31′ N, 3° 59′ O
Höhe 78–133 m
Fläche 25,61 km²
Einwohner 419 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 16 Einw./km²
Postleitzahl 02190
INSEE-Code

La Malmaison ist eine französische Gemeinde mit 419 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France; sie gehört zum Arrondissement Laon und zum Kanton Guignicourt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der Grenze zum Département Ardennes, etwa 22 Kilometer östlich von Laon und 30 Kilometer nördlich von Reims. Unmittelbar nördlich von La Malmaison schließt sich der Truppenübungsplatz Camp de Sissonne an.

Zu La Malmaison gehören die Weiler Frontigny, Magnivillers und Robertchamp.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 428 389 356 302 337 363 407

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Michel

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marie Blanche d'Arneville: La Malmaison und die französische Gertenkunst im frühen 19. Jahrhundert. In: Die Gartenkunst 2 (1/1990), S. 32–40.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Malmaison – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien