La Quiaca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Quiaca
Basisdaten
Lage 22° 7′ S, 65° 36′ WKoordinaten: 22° 7′ S, 65° 36′ W
Höhe ü. d. M.: 3442 m
Einwohnerzahl (2001): 14.751
  (Argentinien)
 
 
Verwaltung
Provinz: JujuyJujuy Jujuy
Departamento: Yavi
Bürgermeister: Ernesto Daniel Suárez
Sonstiges
Postleitzahl: Y4650
Telefonvorwahl: 03885
Website von La Quiaca

La Quiaca ist eine Stadt im äußersten Nordwesten Argentiniens. Sie ist die Hauptstadt des Departamentos Yavi und liegt im Norden der Provinz Jujuy an der Grenze zu Bolivien. Mit der bolivianischen Stadt Villazón ist La Quiaca über die internationale Brücke „Horacio Guzmán“, die über den Río La Quiaca führt, verbunden. La Quiaca hat etwa 14.751 Einwohner (INDEC, 2001) und ist damit die größte Stadt der argentinischen Puna-Region. Die Entfernung zur Provinzhauptstadt San Salvador de Jujuy beträgt 289 Kilometer und zur südlichsten Stadt Argentiniens, Ushuaia, 5121 Kilometer.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt südlich des nicht besonders wasserreichen Río La Quiaca, der die Grenze zwischen Argentinien und Bolivien bildet, auf der Hochebene der steppenhaften Puna, auf einer Höhe von 3442 Metern.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Klima ist windig, sehr sonnig und trocken. Häufig gibt es Frost. Die Unterschiede zwischen den Tagesextremen (15–25 °C) übertreffen die zwischen den Jahreszeiten (ca. 8 °C), so dass die Gegend zu den Kalttropen gezählt wird.

La Quiaca
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
80
 
20
7
 
 
68
 
20
7
 
 
48
 
20
6
 
 
9
 
19
2
 
 
1
 
17
-4
 
 
1
 
15
-7
 
 
0
 
15
-7
 
 
1
 
17
-5
 
 
3
 
19
-2
 
 
17
 
21
2
 
 
30
 
21
5
 
 
78
 
20
6
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für La Quiaca
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 19,9 19,5 19,7 19,1 17,1 15,0 14,9 16,8 18,6 20,5 21,1 20,4 Ø 18,5
Min. Temperatur (°C) 7,0 6,7 6,0 2,1 -3,6 -6,6 -7,4 -5,1 -1,6 2,0 4,7 6,3 Ø 0,8
Niederschlag (mm) 80 68 48 9 1 1 0 1 3 17 30 78 Σ 336
Sonnenstunden (h/d) 8,4 8,5 9,4 9,7 9,8 9,3 9,6 9,8 9,6 9,9 10,1 9,2 Ø 9,4
Luftfeuchtigkeit (%) 67 66 63 51 37 33 31 33 38 48 56 64 Ø 48,8
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
19,9
7,0
19,5
6,7
19,7
6,0
19,1
2,1
17,1
-3,6
15,0
-6,6
14,9
-7,4
16,8
-5,1
18,6
-1,6
20,5
2,0
21,1
4,7
20,4
6,3
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
80
68
48
9
1
1
0
1
3
17
30
78
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gründungsdatum La Quiacas ist der 28. Februar 1907. 1908 erreichte die Eisenbahn von San Salvador de Jujuy aus die Grenze zwischen Argentinien und Bolivien. Um die Station herum entwickelte sich im Laufe des Jahrhunderts die Stadt La Quiaca.

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober wird in La Quiaca die Manca Fiesta abgehalten, das Fest der Töpfe. Zahlreiche Kunsthandwerker aus der Provinz Jujuy sowie aus den nahegelegenen Gebieten Boliviens treffen sich dort, um ihre Töpfe auszustellen und zu verkaufen. Das Fest ist inzwischen eine bedeutende Touristenattraktion.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]