La Roche-Blanche (Puy-de-Dôme)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Roche-Blanche
Wappen von La Roche-Blanche
La Roche-Blanche (Frankreich)
La Roche-Blanche
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Puy-de-Dôme
Arrondissement Clermont-Ferrand
Kanton Les Martres-de-Veyre
Gemeindeverband Mond’Arverne Communauté
Koordinaten 45° 42′ N, 3° 8′ OKoordinaten: 45° 42′ N, 3° 8′ O
Höhe 348–744 m
Fläche 11,60 km2
Einwohner 3.260 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 281 Einw./km2
Postleitzahl 63670
INSEE-Code
Website http://www.cc-gergovie-val-allier.fr/

La Roche Blanche vor dem Plateau de Gergovie

La Roche-Blanche ist eine französische Gemeinde mit 3260 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Puy-de-Dôme in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie liegt ca. zehn Kilometer südlich von Clermont-Ferrand.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Dorfkern liegt am Fuße eines Kalkplateaus mit ehemaligen Wohnhöhlen. Der weiße Kalkstein hat dem Dorf seinen Namen verliehen (frz. Roche Blanche = Weißes Gestein). Südlich des Dorfes fließt der Fluss Auzon, an dessen Ufer mehrere ehemalige Mühlen und ein Herrenhaus liegen. Westlich und vor allem östlich des Dorfkerns erstrecken sich die neuen Wohnviertel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichtliche Bedeutung erlangte La Roche Blanche vor allen Dingen durch die erfolglose Belagerung von Gergovia (Einzelheiten siehe dort) durch Julius Cäsar im Laufe des Gallischen Krieges.

Napoleon III. erklärte das bis 1865 noch Merdogne genannte Dorf "Gergovie" zum Austragungsort der Schlacht. Es werden von verschiedenen Historikern und Hobbyforschern auch andere Stätten in der Nähe von Clermont-Ferrand angegeben, v. a. die "Côtes de Clermont".

Während des Jahrhundertsturms Ende Dezember 1999 wurde der Turm der Kirche von La Roche-Blanche stark beschädigt und musste abgetragen und erneuert werden.

Die Gemeinde liegt im näheren Einzugsbereich der Großstadt Clermont-Ferrand, wahrt aber trotz des starken Zuzugs von Pendlern weitgehend ihren ländlichen Charakter als ehemaliger Winzerort mit zahlreichen Obstgärten.

Bevölkerungsentwicklung
1962196819751982199019992007
1.0451.4031.9032.2622.6642.9172.962

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahrzeichen des Ortes sind die ehemaligen Wohnhöhlen in der Kalksteinklippe oberhalb des Dorfkerns. Auf dem Plateau steht ein mittelalterlicher Turm, der "Tour Julia".

Durch den Stadtteil Gergovia mit seinen engen Gassen erreicht man das Plateau de Gergovie mit den archäologischen Ausgrabungen und dem Denkmal an die Schlacht von Gergovia. Vom Plateau bieten sich herrliche Ausblicke über die Landschaften der Auvergne, von der Chaîne des Puy bis zum Forez.

Wehrkirche aus dem Jahr 1570 in Gergovia.

Im Oktober findet auf dem Plateau de Gergovie das jährliche Drachenfest Cervolix mit mehreren Tausend Teilnehmern und Besuchern aus ganz Europa statt.

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1991 ist La Roche-Blanche mit Empfingen in Deutschland durch eine Städtefreundschaft verbunden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Roche-Blanche (Puy-de-Dôme) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien