La Roda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde La Roda
La Roda – Kirche El Salvador und Haus mit Eckfassade
La Roda – Kirche El Salvador und Haus mit Eckfassade
Wappen Karte von Spanien
Wappen von La Roda
La Roda (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kastilien-La Mancha
Provinz: Albacete
Comarca: Mancha Alta Albaceteña
Koordinaten 39° 12′ N, 2° 10′ WKoordinaten: 39° 12′ N, 2° 10′ W
Höhe: 719 msnm
Fläche: 395,34 km²
Einwohner: 15.748 (1. Jan. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 39,83 Einw./km²
Postleitzahl: 02630
Gemeindenummer (INE): 02069 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: La Roda

La Roda ist eine Kleinstadt und eine aus dem Hauptort sowie mehreren Weilern (pedanías) und Einzelgehöften bestehende Gemeinde (municipio) mit 15.748 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) in der südostspanischen Provinz Albacete der Autonomen Region Kastilien-La Mancha.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort La Roda liegt an der Autovía A-31 gut 40 km nordwestlich von Albacete in einer Höhe von ca. 710 m ü. d. M.[2] Das Klima im Winter ist kühl, im Sommer dagegen durchaus warm; die geringen Niederschlagsmengen (ca. 405 mm/Jahr) fallen – mit Ausnahme der nahezu regenlosen Sommermonate – verteilt übers ganze Jahr.[3]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1857 1900 1950 2000 2016
Einwohner 6.141 7.066 12.274 13.651 15.748

Der kontinuierliche Bevölkerungsanstieg ist im Wesentlichen auf die anhaltende Zuwanderung von Menschen aus dem agrarisch geprägten Umland zurückzuführen.[4]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Roda liegt in der überwiegend flachen Landschaft der La Mancha, die sowohl zur Feld- als auch zur Weidewirtschaft genutzt wird. Früher wurden Weinreben zur Selbstversorgung angepflanzt; Gemüse stammte aus den Hausgärten. Im Ort selbst haben sich Kleinhändler, Handwerker sowie Dienstleister aller Art angesiedelt. Um die Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelte sich eine Produktion von Mineralfarben. Nach dem Anschluss an die Autovía A-31 entstand ein Gewerbegebiet (polígono industrial).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden steinzeitliche und iberische Kleinfunde entdeckt. In römischer Zeit lag der Ort an der Straße zwischen Complutum (Alcalá de Henares) und Carthago Nova (Cartagena). Im 8. Jahrhundert wurde die Region von den Mauren überrannt, die erst Ende des 12. Jahrhunderts unter Alfons VIII. von Kastilien (reg. 1158–1214) vertrieben werden konnten (reconquista). Das Gebiet der Tierra de Alarcón[5], zu dem auch Roda gehörte, war lange Zeit Grenzgebiet zwischen maurischer und christlicher Einflusssphäre. Seine Blütezeit erlebte der Ort im 15. und 16. Jahrhundert.[6]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wichtigstes Bauwerk des Ortes ist die im 16. Jahrhundert erbaute Iglesia de El Salvador. Es ist eine dreischiffige Hallenkirche, deren Gewölbe – anders als bei den ansonsten in der Region dominierenden Pfeilerkirchen – auf Säulen ruhen.[7]
  • Die dreischiffige Ermita de San Sebastián entstand ebenfalls im 16. Jahrhundert. Das Innere ist nicht gewölbt, sondern wird von einem offenen Dachstuhl bedeckt; es birgt heute ein Museum für sakrale Kunst.[8]
  • Die Posada del Sol gilt als ein typisches Rasthaus im Stil der La Mancha.[9]
  • Auf dem Platz der Stadt steht ein Steinpfeiler, der von einigen als antiker Meilenstein (miliarium) angesehen wird.[10]
  • Mehrere Renaissancefassaden finden sich an den ehemaligen Stadtpalästen wohlhabender Bürgerfamilien.
Umgebung
  • Außerhalb der Stadt sind noch kurze Teilstücke der ehemaligen Römerstraße zwischen Complutum und Carthago Nova zu sehen.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Roda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. La Roda – Karte mit Höhenangaben
  3. La Roda – Klimatabellen
  4. La Roda – Bevölkerungsentwicklung
  5. La Roda/Tierra de Alarcón – Geschichte
  6. La Roda – Geschichte
  7. La Roda – Iglesia de El Salvador
  8. La Roda – Ermita de San Sebastián
  9. La Roda – Posada del Sol
  10. La Roda – Steinpfeiler
  11. La Roda – Römerstraße