La Sauvetat-sur-Lède

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Sauvetat-sur-Lède
La Sauvetat-sur-Lède (Frankreich)
La Sauvetat-sur-Lède
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Lot-et-Garonne
Arrondissement Villeneuve-sur-Lot
Kanton Le Haut Agenais Périgord
Gemeindeverband Bastides en Haut Agenais Périgord
Koordinaten 44° 28′ N, 0° 44′ OKoordinaten: 44° 28′ N, 0° 44′ O
Höhe 60–184 m
Fläche 14,14 km2
Einwohner 649 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 46 Einw./km2
Postleitzahl 47150
INSEE-Code

Schloss Saint-Sulpice

La Sauvetat-sur-Lède ist eine französische Gemeinde mit 649 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Lot-et-Garonne in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Aquitanien). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Villeneuve-sur-Lot und zum Kanton Le Haut Agenais Périgord (bis 2015: Kanton Monflanquin).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Sauvetat-sur-Lède liegt ca. acht Kilometer nördlich von Villeneuve-sur-Lot in dessen Einzugsbereich (Aire urbaine) in der historischen Provinz Agenais.

Umgeben wird La Sauvetat-sur-Lède von den drei Nachbargemeinden:

Castelnaud-de-Gratecambe
Nachbargemeinden Monflanquin
Villeneuve-sur-Lot

La Sauvetat-sur-Lède liegt im Einzugsgebiet des Flusses Garonne.

Die Lède, ein Nebenfluss des Lot, durchquert das Gebiet der Gemeinde zusammen mit ihrem Nebenfluss,

  • der Mascarde, und ihren Nebenflüssen,
    • dem Ruisseau de Saint-Pierre und
    • dem Ruisseau de Lagraulou.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde entstand 1852 durch Abspaltung von der Nachbargemeinde Monflanquin.[2]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Gründung der Gemeinde erreichte die Einwohnerzahl gleich einen ersten Höchststand von rund 640. In der Folgezeit sank die Größe der Gemeinde bei kurzen Erholungsphasen bis zu den 1970er Jahren auf rund 315 Einwohner, bevor eine Phase mit zeitweise kräftigem Wachstum einsetzte, die heute noch anhält.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 357 344 317 390 422 452 579 657 649
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 1999,[2] INSEE ab 2006[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss Saint-Sulpice[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bauwerk besteht aus zwei T-förmig angeordneten Wohntrakten. Der älteste Teil ist ein Flügel und ein Verteidigungsturm aus dem 17. Jahrhundert. Sein Hof hinter dem Eingangsportal stammt aus dem Jahr 1621. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde der zweite Flügel im klassizistischen Stil mit einem Risalit mit Dreiecksgiebel quer zum bestehenden Trakt angebaut. Der Eingang im Erdgeschoss ist oberhalb mit Stuck verziert, der das Landleben mit seinen Arbeiten und seiner Muße darstellt. Das Stuckdekor im Musikzimmer erinnert an die Zeit des ersten Kaiserreichs mit einem kaiserlichen Adler, einer Maske von Napoleon Bonaparte und einer Andeutung eines Jungadlers. Das Schloss ist seit dem 4. Oktober 2007 als Monument historique eingeschrieben. Es ist heute im Besitz einer Privatperson.[4]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Handel und Dienstleistungen sind die wichtigsten Wirtschaftsfaktoren der Gemeinde.

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[5]
Gesamt = 58

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde verfügt über eine öffentliche Vor- und Grundschule mit 62 Schülerinnen und Schülern im Schuljahr 2018/2019.[6]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Sauvetat-sur-Lède ist erreichbar über die Routes départementales 216, 420 und 676, der ehemaligen Route nationale 676.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Sauvetat-sur-Lède – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ma commune : La Sauvetat-sur-Lède (fr) Système d’Information sur l’Eau du Bassin Adour Garonne. Abgerufen am 7. März 2019.
  2. a b Notice Communale La Sauvetat-sur-Lède (fr) EHESS. Abgerufen am 7. März 2019.
  3. Populations légales 2016 Commune de la Sauvetat-sur-Lède (47291) (fr) INSEE. Abgerufen am 7. März 2019.
  4. Château Saint-Sulpice (fr) Französisches Kultusministerium. 22. September 2015. Abgerufen am 7. März 2019.
  5. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de la Sauvetat-sur-Lède (47291) (fr) INSEE. Abgerufen am 7. März 2019.
  6. École maternelle et élémentaire (fr) Nationales Bildungsministerium. Abgerufen am 7. März 2019.