La Valla – Überleben an der Grenze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Deutscher TitelLa Valla – Überleben an der Grenze
OriginaltitelLa Valla
ProduktionslandSpanien
OriginalspracheSpanisch
Jahr2020
Produktions-
unternehmen
Atresmedia
Good Mood Productions
Länge±50 Minuten
Episoden13 in 1+ Staffeln (Liste)
GenreDrama, Dystopie
IdeeDaniel Écija
ProduktionPedro García Caja
Sonia Martínez
Daniel Écija
MusikDaniel Sánchez de la Hera
Erstveröffentlichung19. Januar 2020 auf Atresplayer
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
10. September 2020 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

La Valla – Überleben an der Grenze (im Original La Valla) ist eine spanische Drama-Serie aus dem Jahr 2020, die in der dystopischen Zukunft im Jahr 2045 in Madrid spielt. Die Erstveröffentlichung erfolgte beim spanischen Streaminganbieter Atresplayer, die Veröffentlichung im deutschsprachigen Raum erfolgte auf Netflix.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spanien im Jahr 2045 nach einem dritten Weltkrieg, in dessen Folge mehrere Krankheiten ausbrachen, die nicht behandelt oder geheilt werden konnten und der zu einer Verknappung der natürlichen Ressourcen einschließlich Wasser führte. Mit Ausnahme von Madrid ist Spanien weitgehend unbewohnbar. In Spanien ist eine diktatorische Regierung an der Macht, die Madrid in zwei Sektoren unterteilt hat. Im Sektor 1 leben Privilegierte, in Sektor 2 der Rest der Bevölkerung. Die beiden Sektoren werden durch einen Zaun getrennt, dessen Übertritt nur unter Vorlage einer Berechtigung gestattet ist. Marta und ihr Vater kommen aus Asturien neu in Madrid an und lassen sich dort registrieren. Bei der Registrierung werden Marta und ihr Vater getrennt. Marta wird von der Regierung entführt und in eine Kolonie gebracht. Daraufhin bewirbt sich ihr Vater in einem der privilegierten Haushalte, um seine Tochter wieder zurückzubekommen.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Synchronisation entstand nach einem Dialogbuch von Wolfgang Seifert und unter Dialogregie von Oliver Hörner im Auftrag des CSC-Studio in Hamburg.[1]

Rolle Darsteller Synchronsprecher[1]
Hauptdarsteller
Hugo Mujica Unax Ugalde Christian Stark
Julia Pérez Noval/Sara Pérez Noval Olivia Molina Kristina von Weltzien
Alma López-Durán Eleonora Wexler Ela Nitzsche
Luis Covarrubias Abel Folk Achim Buch
Emilia Noval Ángela Molina Dagmar Dreke
Nebendarsteller
Carlos Castillo Juan Blanco Nicolas König
Coronel Enrique Jiménez Manu Fullola Volker Hanisch
Daniela Covarrubias Belén Écija Jenny Maria Meyer
Iván Covarrubias Nicolás Illoro Flemming Stein
Manuela Yaima Ramos Franciska Friede
Rosa Elena Seijo Katrin Decker
Marta Mujica Laura Quirós Lisbeth Andresen

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten fanden ab Februar 2019 in Madrid, unter anderem im Viertel Pico del Pañuelo[2] und Segovia statt.[3]

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstveröffentlichung fand beim kostenpflichtigen spanischen Streaminganbieter Atresplayer beginnend ab dem 19. Januar 2020 statt. Im spanischen Free-TV wird La Valla – Überleben an der Grenze unter dem Originaltitel La Valla ab dem 10. September 2020 im wöchentlichen Rhythmus auf Antena 3 ausgestrahlt. Die internationalen Vertriebsrechte sicherte sich Netflix und veröffentlicht jede Folge im wöchentlichen Rhythmus einen Tag nach der Erstausstrahlung im spanischen Free-TV.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung Spanien (Atresplayer) Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (A/D/CH (Netflix)) Regie Drehbuch
1 Eine andere Welt Otro mundo 19. Januar 2020 11. September 2020 David Molina Encinas Daniel Écija, Inés París, Roberto Martín, Jorge Valdano, Ángela Armero, Tatiana Rodríguez, Arantxa Cuesta und Veronik Silva
2 Meine Schwester Sara Mi hermana Sara 26. Januar 2020 18. September 2020 David Molina Encinas Daniel Écija, Inés París, Clara Botas, Roberto Martín, Jorge Valdano, Ángela Armero, David Muñoz, Tatiana Rodríguez, Arantxa Cuesta und Veronik Silva
3 Die verlorenen Kinder Los niños perdidos 2. Februar 2020 25. September 2020 David Molina Encinas Daniel Écija, Inés París, Clara Botas, Roberto Martín, Ángela Armero, David Muñoz und Veronik Silva
4 Hautkontakt El roce de la piel 9. Februar 2020 2. Oktober 2020 Oriol Ferrer Daniel Écija, Inés París, Clara Botas, Roberto Martín, Jorge Valdano, Ángela Armero und Veronik Silva
5 Die Unschuldigen Los inocentes 17. Februar 2020 9. Oktober 2020 Luis Oliveros Daniel Écija, Inés París, Clara Botas, Roberto Martín und Ángela Armero
6 Leichte Beute Los pájaros sordos 23. Februar 2020 16. Oktober 2020 Jesús Rodrigo Daniel Écija, Inés París, Clara Botas, Roberto Martín und Jorge Valdano
7 Eine Familienangelegenheit Un asunto de familia 1. März 2020 23. Oktober 2020 Oriol Ferrer Daniel Écija, Inés París, Clara Botas, Roberto Martín und Jorge Valdano
8 Niemandes Kind El hijo de nadie 8. März 2020 30. Oktober 2020 Luis Oliveros Daniel Écija, Inés París, Clara Botas, Roberto Martín und Jorge Valdano
9 Ich erinnere dich, wer du bist Recuerda quién eres 15. März 2020 6. November 2020 Lucas Gil Daniel Écija, Inés París, Clara Botas, Roberto Martín und Jorge Valdano
10 Die Schattenzone La zona de sombra 22. März 2020 13. November 2020 Oriol Ferrer Daniel Écija, Inés París, Clara Botas, Roberto Martín und Jorge Valdano
11 Zusammen allein La soledad de dos 29. März 2020 Luis Oliveros Daniel Écija, Inés París, Clara Botas, Roberto Martín und Jorge Valdano
12 Die Rede El discurso 5. April 2020 Lucas Gil Daniel Écija, Inés París, Clara Botas, Roberto Martín und Jorge Valdano
13 Die letzten Tage der Gegenwart Últimos días del presente 12. April 2020 David Molina Encinas und Lucas Gil Daniel Écija, Inés París, Clara Botas, Roberto Martín und Jorge Valdano

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuschauerzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zuschauerzahlen über Atresplayer waren eher mäßig, die nur wenig später veröffentlichte Serie Veneno erreicht etwa zehnfach höhere Abrufzahlen.[4] Auf Antena 3 wurde die erste Folge von fast 2 Millionen Menschen gesehen und erreichte damit einen Marktanteil von knapp über 15 Prozent.[5] Die dritte Folge konnte noch knapp 1,3 Millionen und damit circa 10 Prozent der relevanten Zuschauer erreichen.[6]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Albertini vom spanischen Espinof schreibt, dass La Valla zusammenfassend eine gute Serie sei, die eine gute Portion Action und Spannung biete, aus seiner Sicht werden einzelne Elemente aber nicht immer für den Zuschauer nachvollziehbar eingeführt.[7] Archie Sengupta vom englischsprachigen TechQuila schreibt in seiner Kritik zur ersten Folge, dass erschreckend sei, wie sehr La Valla an die aktuelle Realität auf Grund der COVID-19-Pandemie herankomme, er bezeichnet die schauspielerischen Leistungen als solide und stellt fest, dass La Valla zeige, wohin die Welt im Begriff sei zu gehen.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b La Valla – Überleben an der Grenze. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 30. September 2020.
  2. Los rodajes audiovisuales en Madrid baten el récord de series. In: City of Madrid Film Office. 20. Februar 2020, abgerufen am 30. September 2020 (englisch).
  3. Arranca el rodaje de la serie 'La valla' basada en una idea original de Daniel Écija. In: panoramaaudiovisual.com. 21. Februar 2019, abgerufen am 30. September 2020 (spanisch).
  4. David Cruz: Todo lo que sabemos sobre una posible temporada 2 de La Valla. In: areajugones.sport.es. 12. April 2020, abgerufen am 30. September 2020 (spanisch).
  5. 'La valla' se estrena liderando su franja con un buen 15,3% y 'Gourmet Edition' llega con un pobre 10,5%. In: formulatv.com. 11. September 2020, abgerufen am 30. September 2020 (spanisch).
  6. 'Madres' lidera su franja en Telecinco (12,3%) y vence a 'La valla', que baja a un 10,4% en Antena 3. In: formulatv.com. 25. September 2020, abgerufen am 30. September 2020 (spanisch).
  7. Albertini: 'La valla': el creador de 'Estoy vivo' propone una apreciable distopía en Atresplayer. In: espinof.com. 19. Januar 2020, abgerufen am 30. September 2020 (spanisch).
  8. Archie Sengupta: Netflix’s The Barrier Episode 1 Review: A Dystopian Society. In: TechQuila. 11. September 2020, abgerufen am 30. September 2020 (englisch).