Laaber-Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Laaber-Verlag in Laaber bei Regensburg ist ein 1977 von Henning Müller-Buscher gegründeter Buch- und Musikverlag, in dem bisher rund 1.000 Buchtitel verlegt wurden. Bedeutende Zukäufe waren 1980 der Arno-Volk-Verlag und zu Beginn der 1990er Jahre der Verlag Frits Knuf, Buren.

Der Laaber-Verlag publiziert seit 1977 in allen relevanten Bereichen der Musik und Musikwissenschaft. Er hat in dieser Zeit neben einer großen Anzahl an Einzelpublikationen zahlreiche Buchreihen wie z.B. das Neue Handbuch der Musikwissenschaft (13 Bände zzgl. Teilbände), das Handbuch der musikalischen Gattungen (17 Bände zzgl. Teilbände), Große Komponisten und ihre Zeit (ca. 40 Bände), die Enzyklopädie der Kirchenmusik (6 Bände zzgl. Teilbände) oder mehrbändige Komponisten-Handbücher über Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Georg Friedrich Händel und Wolfgang Amadeus Mozart veröffentlicht.

In den vergangenen Jahren hat der Laaber-Verlag zudem einen vielbeachteten Programmschwerpunkt mit Musik-Lexika initiiert, in dem umfassende Nachschlagewerke über Komponisten (z.B. Bach, Beethoven, Händel, Haydn, und Mozart), über Instrumente (z. B. Orgel, Klavier, Violine, Flöte, Gesangsstimme, Chor und Orchester) und sonstige Themen (z.B. Oper, Filmmusik, Kirchenmusik, Tanz und Systematische Musikwissenschaft) realisiert werden.

Ein weiterer wichtiger Programmschwerpunkt ist die Reihe Meisterwerke der Musik im Faksimile, in der die bedeutendsten Werke der bekannten Komponisten von Bach bis Schönberg faksimiliert werden. Wissenschaftliche mehrsprachige Einführungen erklären das Werk, seine Entstehung und den biographischen Hintergrund.

Im Laaber-Verlag erscheinen mehrere wissenschaftliche Periodika (u. a. die Zeitschrift Musiktheorie). Seit seiner Gründung arbeitet der Verlag eng mit Universitäten und Forschungsinstituten zusammen, darunter dem Deutschen Historischen Institut in Rom und dem Forschungsinstitut für Musiktheater Thurnau der Universität Bayreuth. Außerdem verlegt der Laaber-Verlag im Auftrag der Gesellschaft für Musikforschung die Buchreihe Kompendien Musik.

Vor allem für den Ausbildungsbereich wurden mehrere Paperback-Reihen ins Leben gerufen, so etwa die Reihen Grundlagen der Musik in ca. 16 Bänden, Gattungen der Musik in ca. 14 Bänden und Epochen der Musik in 7 Bänden.

Im Laaber-Verlag haben die meisten bedeutenden Musikwissenschaftler des 20. Jahrhunderts wichtige und grundlegende Publikationen veröffentlicht, darunter Carl Dahlhaus, Hermann Danuser, Ludwig Finscher, Peter Gülke, Hans-Joachim Hinrichsen, Silke Leopold, Siegfried Mauser, Helga de la Motte-Haber, Siegbert Rampe, Albrecht Riethmüller, Christian Martin Schmidt, Elisabeth Schmierer, um nur einige zu nennen.

Der Laaber-Verlag hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Siegbert Rampe (Hrsg.), Bachs Welt. Sein Leben, sein Schaffen, seine Zeit. Festschrift für Henning Müller-Buscher zum 70. Geburtstag (mit einem Verzeichnis der Publikationen des Laaber-Verlags von 1977 bis 2015). Laaber-Verlag, Laaber 2015, ISBN 978-3-89007-457-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]