Labastide-Saint-Pierre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Labastide-Saint-Pierre
La Bastida de Sent Pèire
Wappen von Labastide-Saint-Pierre
Labastide-Saint-Pierre (Frankreich)
Labastide-Saint-Pierre
Region Okzitanien
Département Tarn-et-Garonne
Arrondissement Montauban
Kanton Tarn-Tescou-Quercy vert (Hauptort)
Gemeindeverband Grand Sud Tarn et Garonne
Koordinaten 43° 55′ N, 1° 22′ OKoordinaten: 43° 55′ N, 1° 22′ O
Höhe 75–119 m
Fläche 20,64 km2
Einwohner 3.646 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 177 Einw./km2
Postleitzahl 82370
INSEE-Code
Website http://www.labastide-st-pierre.fr/

Rathaus von Labastide-Saint-Pierre

Labastide-Saint-Pierre (okzitanisch: La Bastida de Sent Pèire) ist eine französische Gemeinde mit 3646 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Tarn-et-Garonne in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Montauban und ist Teil des Kantons Tarn-Tescou-Quercy vert. Die Einwohner werden Bastidiens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Labastide-Saint-Pierre liegt am westlichen Ufer des Flusses Tarns, der auch die nordöstliche Gemeindegrenze bildet. Die Gemeinde liegt im Weinbaugebiet Côtes du Frontonnais. Umgeben wird Labastide-Saint-Pierre von den Nachbargemeinden Bressols im Norden und Nordwesten, Montauban im Norden, Corbarieu im Nordosten, Orgueil im Osten und Süden, Campsas im Südwesten sowie Montbartier im Westen.

Durch die Gemeinde führen die Autoroute A62 sowie die frühere Route nationale 630.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Bastide wird der Ort 1270 (nach anderen Quellen 1272) durch den Grafen Alfons von Poitiers gegründet. Aber schon zuvor war die Gegend besiedelt, weil sie an der Römerstraße von Montauban nach Toulouse lag. Pierre d’Alba gründete schon im 9. Jahrhundert eine kleine Kolonie am Flusslauf des Tarns mit dem Namen Saint-Pierre. In den Religionskriegen war der Ort mehrmals zerstört worden. In der Zeit der französischen Revolution trug der Ort den Namen Labastide-de-Tarn.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: Insee)
19621968197519821990199920062011
1.1401.3101.8482.2312.6533.0433.5083.723
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Lizièr
  • Kirche Saint-Lizièr
  • Burg Clau

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der italienischen Gemeinde Castello di Godego in der Provinz Treviso (Venetien) besteht eine Partnerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Labastide-Saint-Pierre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien