Labastide-d’Anjou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Labastide-d’Anjou
La Bastida d’Anjau
Wappen von Labastide-d’Anjou
Labastide-d’Anjou (Frankreich)
Labastide-d’Anjou
Region Okzitanien
Département Aude
Arrondissement Carcassonne
Kanton Le Bassin Chaurien
Gemeindeverband Castelnaudary Lauragais Audois
Koordinaten 43° 21′ N, 1° 51′ OKoordinaten: 43° 21′ N, 1° 51′ O
Höhe 165–253 m
Fläche 8,57 km2
Einwohner 1.349 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 157 Einw./km2
Postleitzahl 11320
INSEE-Code

Labastide-d’Anjou (okzitanisch: La Bastida d’Anjau) ist eine Gemeinde mit 1.349 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Westen des Département Aude in der südfranzösischen Region Okzitanien (vor 2016: Languedoc-Roussillon). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Carcassonne und zum Kanton Le Bassin Chaurien (bis 2015: Kanton Castelnaudary-Sud). Die Einwohner werden Labastidiens genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Labastide-d’Anjou liegt etwa 39 Kilometer westnordwestlich von Carcassonne am Fresquel. Im Südwesten fließt der Canal du Midi. Umgeben wird Labastide-d’Anjou von den Nachbargemeinden Montferrand im Norden und Westen, Airoux im Nordosten, Ricaud im Osten, Mas-Saintes-Puelles im Süden und Südosten sowie Baraigne im Südwesten.

Durch den Südwesten führt die Autoroute A61.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bastide wurde 1373 von Herzog Ludwig I. von Anjou gegründet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 739 766 747 825 797 889 862 1.173
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Labastide-d’Anjou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien