Labrador City

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Labrador City
Labrador City limits
Labrador City limits
Lage in Neufundland und Labrador
Labrador City (Neufundland und Labrador)
Labrador City
Labrador City
Staat: Kanada
Provinz: Neufundland und Labrador
Koordinaten: 52° 57′ N, 66° 55′ WKoordinaten: 52° 57′ N, 66° 55′ W
Höhe: 555 m
Fläche: 38,03 km²
Einwohner: 7367 (Stand: 2011)
Bevölkerungsdichte: 193,7 Einw./km²
Zeitzone: Atlantic Time (UTC−4)
Postleitzahl: A2V
Bürgermeister: Karen Oldford
Website: www.labradorwest.com

Labrador City ist eine Kleinstadt in der kanadischen Provinz Neufundland und Labrador nahe der Grenze zur Provinz Québec. Labrador City und Wabush werden oft als Doppelstädte bezeichnet. Wabush besitzt den einzigen Flughafen in Westlabrador. Folgende Fluggesellschaften landen dort: Air Canada Jazz, Air Labrador und die Provincial Airlines. Das Motto der Stadt heißt: „Land Of The Hardworking People“ („Land der fleißigen Leute“).

Labrador City wurde 1961 gegründet, um Angestellte der Iron Ore Company of Canada unterzubringen.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region verfügt über große Eisenerzvorkommen. Dementsprechend ist auch die Wirtschaft der Stadt davon geprägt. In der Gegend sind seit den 1960er Jahren mehrere Abbaugebiete der Iron Ore Company of Canada (IOC) unter dem Namen Carol Project in Betrieb. Das Eisenerz wird auf der Quebec North Shore and Labrador Railway (QNSL) zum 420 km entfernten Verladehafen Sept-Îles am Sankt-Lorenz-Strom transportiert.

IOC und der Mehrheitseigner Rio Tinto gaben 2010 ein Investitionsvorhaben von ca. 800 Millionen Dollar bekannt. Aufgrund der Weltwirtschaftskrise und geringerer Nachfrage nach Stahl wurden diese Pläne jedoch vorübergehend ausgesetzt. Nach der weltweiten wirtschaftlichen Erholung bekundeten die Unternehmen die Expansion und Investition in die Projekte in naher Zukunft.[1] Mit dem Baubeginn des neuen Minenprojektes Wabush 3[2] und der Erweiterung der Grube Sherwood, mit der die Produktionsengpässe bis zur Fertigstellung von Wabush 3 überbrückt werden sollten,[3] wurden die Investitionsvorhaben ab 2015 weiter umgesetzt.

Die nur 5 km entfernte Stadt Wabush verfügt über einen eigenen Flughafen. Der Wabush Airport wird von mehreren Regionalen Airlines mit kleineren Maschinen angeflogen.

In der Innenstadt befinden sich mehrere Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafés. Die Labrador Mall ist das größte Einkaufszentrum und verfügt über 55 Geschäfte.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Iron Ore Company of Canada- Annual Report 2011 (PDF; 4,4 MB), abgerufen am 19. April 2013
  2. Andrew Topf: IOC green-lights new iron ore pit in Labrador. Auf mining.com vom 26. Februar 2017, abgerufen am 11. Januar 2018
  3. Eintragung Sherwood North Pit. Auf mae.gov.nl.ca, abgerufen am 11. Januar 2018