Lac de Nino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lac de Nino
Lac de Nino.jpg
Lac de Nino
Geographische Lage Haute-Corse, Korsika, Frankreich
Zuflüsse Tavignano
Abfluss Tavignano
Daten
Koordinaten 42° 15′ 20″ N, 8° 56′ 25″ OKoordinaten: 42° 15′ 20″ N, 8° 56′ 25″ O
Lac de Nino (Haute-Corse)
Lac de Nino
Höhe über Meeresspiegel 1743 m
Fläche 6,5 ha
Länge 425 m
Breite 250 m
Maximale Tiefe 12 m
Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-FLÄCHEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-SEEBREITEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-MAX-TIEFE
Vorlage:Infobox See/Wartung/Länge

Der Lac de Nino (korsisch Lavu di Ninu) ist ein See auf Korsika im Regionalen Naturpark Korsika (Département Haute-Corse) in der Gemeinde Corte. Mit dem Nordufer grenzt er an die Gemeinde Casamaccioli. Er befindet sich auf dem Hochtal plateau du Camputile am Fernwanderweg GR 20. Von der Staatsstraße D 84 aus ist er in knapp zwei Stunden Fußmarsch zu erreichen. Startpunkt ist das Forsthaus Popaghja in 1120 m Höhe, das auf halber Strecke zwischen den Niolu-Dörfern und dem Pass über den Col de Vergio liegt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bergsee auf der Meereshöhe von 1743 m hat eine Fläche von 6,5 ha und eine maximale Tiefe von 11 m. Er ist fünf bis sechs Monate im Jahr zugefroren und bildet das Quellsammelbecken des Flusses Tavignano.

Der Lac de Nino ist glazialen Ursprungs und von alten Moränen umgeben. Ein Niedermoor mit mäandernden Schmelzwasserzuflüssen umgibt den nördlichen Teil des Sees. Es finden sich dort Laichkräuter und Fieberkleegewächse.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Julia Kühling, Karen Nölle-Fischer: MARCO POLO Reiseführer Korsika: Reisen mit Insider-Tipps. Mit Reiseatlas und Sprachführer Französisch. 11. aktualisierte Auflage. MAIRDUMONT, Ostfildern 2008, ISBN 978-3-8297-0460-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lac de Nino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien