Lacroix-Gletscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lacroix-Gletscher
Lacroix Gl im westlichen Bereich des topographischen Kartenblatts

Lacroix Gl im westlichen Bereich des topographischen Kartenblatts

Lage Viktorialand, Ostantarktika
Gebirge Asgard Range, Transantarktisches Gebirge
Koordinaten 77° 40′ S, 162° 33′ OKoordinaten: 77° 40′ S, 162° 33′ O
Lacroix-Gletscher (Antarktis)
Lacroix-Gletscher
Entwässerung Taylor Valley

Der Lacroix-Gletscher ist ein Gletscher im ostantarktischen Viktorialand. Er fließt zwischen dem Suess- und dem Matterhorn-Gletscher in südöstlicher Richtung in das Taylor Valley.

Kartiert und benannt wurde der Gletscher durch Teilnehmer der britischen Terra-Nova-Expedition (1910–1913). Namensgeber ist der französische Mineraloge und Geologe Antoine Lacroix (1863–1948).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]