Ladário

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Município de Ladário
Ladário
Ladário (Brasilien)
Ladário
Ladário
Koordinaten 19° 0′ S, 57° 36′ WKoordinaten: 19° 0′ S, 57° 36′ W
Lage des Munizips im Bundesstaat
Lage des Munizips im Bundesstaat
Symbole
Flagge
Flagge
Gründung 2. September 1778 Erstansiedlung (242 Jahre)
17. März 1954 Stadtrechte (67 Jahre)Vorlage:Infobox Ort in Brasilien/Wartung
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Mato Grosso do Sul
Höhe 114 m
Gewässer Rio Paraguai
Klima tropisch, Aw
Fläche 354,3 km²
Einwohner 19.617 (2010[1])
Dichte 55,4 Ew./km²
Schätzung 23.331 (1. Juli 2019)[1]
Gemeindecode IBGE: 5005202
Telefonvorwahl (+55) 67
Zeitzone UTC−4
Website ladario.ms (brasilianisches Portugiesisch)
Politik
Stadtpräfekt Iranil Soares (2017–2020)
Partei PSDB
Wirtschaft
BIP 294.751 Tsd. R$
13.048 R$ pro Kopf
(2017)
HDI 0,704 (hoch) (2010)

Ladário, amtlich portugiesisch Município de Ladário, ist eine Enklave in der Stadt Corumbá im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso do Sul. Die Gemeinde hatte zum 1. Juli 2019 geschätzt 23.331 Einwohner, die Ladarenser (ladarensea) genannt werden und auf einer Gemeindefläche von rund 354,3 km² leben.[1] Die Entfernung zur Hauptstadt Campo Grande beträgt 421 km. Die Gemeinde liegt im UNESCO-Welterbe Pantanal.

Der Ort wurde 1778 als Militärlager gegründet und erhielt den Namen Vila de Nossa Senhora da Conceição de Albuquerque. 1873 erfolgte ein weiterer Ausbau auf der rechten Flussseite des Rio Paraguai. Von 1896 bis 1953 war es ein Distrikt des Munizips Corumbá. Eigenständige Stadtrechte erhielt die Gemeinde 1954.[2][3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ladário – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Ladário – Panorama. IBGE, abgerufen am 10. Juli 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  2. História. In: gov.br. Prefeitura Municipal de Ladário, abgerufen am 10. Juli 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  3. Ladário – História. IBGE, abgerufen am 10. Juli 2020 (brasilianisches Portugiesisch).