Lada (Slowakei)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lada
Wappen Karte
Wappen fehlt
Lada (Slowakei)
Lada
Lada
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Prešovský kraj
Okres: Prešov
Region: Šariš
Fläche: 3,064 km²
Einwohner: 859 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 280 Einwohner je km²
Höhe: 281 m n.m.
Postleitzahl: 082 12 (Postamt Kapušany)
Telefonvorwahl: 0 51
Geographische Lage: 49° 3′ N, 21° 21′ OKoordinaten: 49° 2′ 38″ N, 21° 21′ 28″ O
Kfz-Kennzeichen: PO
Kód obce: 524727
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Ján Katica
Adresse: Obecný úrad Lada
č. 240
082 12 Kapušany
Webpräsenz: www.obeclada.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Lada (ungarisch Láda)[1] ist eine Gemeinde im Osten der Slowakei mit 859 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018) im Okres Prešov, einem Teil des Prešovský kraj, und wird zur traditionellen Landschaft Šariš gezählt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich am Treffpunkt der Niederen Beskiden mit dem Bergland Šarišská vrchovina und dem Talkessel Košická kotlina, im Tal des Baches Ladianka. Das Gemeindegebiet ist hügelig und zum größten Teil entwaldet. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 281 m n.m. und ist 10 Kilometer von Prešov entfernt.

Nachbargemeinden sind sehr kurz Podhorany im Norden, Nemcovce im Nordosten, Šarišská Poruba im Osten, Okružná und Trnkov im Süden und Kapušany im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moderne römisch-katholische Verklärungskirche

Der Ort wurde zum ersten Mal 1410 als Lada schriftlich erwähnt, damals als Teil des Herrschaftsgebiets der Burg Kapušany. 1427 sind in einem Steuerverzeichnis 21 Porta verzeichnet. Im 18. Jahrhundert war das Dorf Besitz des Geschlechts Kapy, dann bis 1918 der Familie Ghillányi. 1828 zählte man 41 Häuser und 322 Einwohner, die als Landwirte, Viehhalter sowie Pferde- und Speckhändler beschäftigt waren.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Scharosch liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011 wohnten in Lada 825 Einwohner, davon 779 Slowaken, zwei Ukrainer sowie jeweils ein Rom und Tscheche. 42 Einwohner machten keine Angabe zur Ethnie.

355 Einwohner bekannten sich zur Evangelischen Kirche A. B., 333 Einwohner zur römisch-katholischen Kirche, 56 Einwohner zur griechisch-katholischen Kirche, vier Einwohner zu den Zeugen Jehovas, zwei Einwohner zur orthodoxen Kirche, sowie jeweils ein Einwohner zu den Siebenten-Tags-Adventisten, zur evangelisch-methodistischen Kirche und zur reformierten Kirche; vier Einwohner bekannten sich zu einer anderen Konfession. 22 Einwohner waren konfessionslos und bei 46 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[2]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • römisch-katholische Verklärungskirche aus dem Jahr 1998

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. slovniky.korpus.sk, abgerufen am 21. November 2015
  2. Ergebnisse der Volkszählung 2011 (slowakisch) (Memento des Originals vom 5. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/census2011.statistics.sk

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lada – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien