Luganersee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Lago di Lugano)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Luganersee
Luganersee mit Monte San Salvatore
Geographische Lage Kanton Tessin, Lombardei
Zuflüsse Vedeggio, Cassarate, Magliasina, Mara, Laveggio, Bolletta, Rezzo, Cuccio
Abfluss Tresa
Orte am Ufer Lugano
Daten
Koordinaten 718605 / 93544Koordinaten: 45° 59′ N, 8° 58′ O; CH1903: 718605 / 93544
Luganersee (Schweiz)
Luganersee (Schweiz)
Höhe über Meeresspiegel 271 m ü. M.
Fläche 48,7 km²[1]
Umfang 97,613 km[1]
Maximale Tiefe 288 m[1]

Besonderheiten

Weltnaturerbe Monte San Giorgio; Seedamm von Melide

Der Luganersee (Schreibweise in Deutschland und Österreich Luganer See), italienisch Lago di Lugano oder Ceresio (eine Italianisierung des lateinischen Namens Ceresius[2]), deutsch veraltet Lauisersee (nach der früheren deutschen Bezeichnung Lauis für Lugano), ist einer der oberitalienischen Seen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der See befindet sich zu 63 % im Schweizer Kanton Tessin. Zu 37 % liegt die Seefläche in italienischem Gebiet. Er ist nach der Schweizer Stadt Lugano benannt. Seine Oberfläche liegt 271 m über dem Meeresspiegel und misst 48,8 km², von denen 30,7 km² zur Schweiz und 18,1 km² zu Italien gehören. Seine tiefste Stelle liegt bei 288 m, und sein Volumen beträgt 5,9 km³. Der wichtigste Zufluss ist der Vedeggio mit 4 m³/s.[3]

Seine Form erklärt sich durch seine Entstehung nach der Eiszeit in einem Gebiet, in dem zwei Gletscher zusammentrafen. Durch den künstlichen Seedamm von Melide wird der See in ein Nord- und ein Südbecken geteilt. Das Nordbecken hat eine Fläche von 27,5 km², das Südbecken 20,3 km², dazu kommt das kleine Becken, genannt Laghetto[4] (deutsch ‹kleiner See›), von Ponte Tresa mit 1,0 km².

Einige Ausläufer des Sees reichen nach Italien, dazu befindet sich die durch ihr Spielkasino bekannte italienische Exklave Campione d’Italia an seinem Ufer, was zu einem komplizierten Grenzverlauf führt. Südlich von Lugano überqueren die Autobahn A2 und die Gotthardbahn den See auf dem Seedamm von Melide.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Aussichtsberge am Ufer sind der Monte Brè (925 m ü. M.) im Osten, der Monte San Salvatore (912 m ü. M.) im Westen von Lugano und der Monte Generoso (1701 m ü. M.) am südöstlichen Ufer. Zwischen den beiden südlichen Armen liegt das UNESCO-Weltnaturerbe Monte San Giorgio (1097 m ü. M.).

Da der See durch seine Lage an der Südspitze der Schweiz in einem mediterranen Klima liegt, ist er ein beliebtes Touristenziel.

Rund um den See haben sich verschiedene deutsche Komponisten zurückgezogen, wie Michael Jary, Martin Böttcher oder auch Peter Thomas. Der Schriftsteller Hermann Hesse lebte ab seinem 42. Lebensjahr bis zu seinem Tod in Montagnola bei Lugano. Zu seinen Ehren gibt es dort seit 1997 ein ihm gewidmetes Museum im alten Torre Camuzzi.[5]

Blick vom Gipfel des Sighignola auf den südlichen Teil des Luganersees

Limnologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der See ist aufgrund seiner Schichtung ein meromiktisches Gewässer.[6]

Schiffländen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orte mit Schifflände der Personenschifffahrt, nach Becken (Nord, Süd, Ponte Tresa), von Norden nach Süden, meist durch die Società Navigazione del Lago di Lugano bedient:

f1 Karte mit allen Koordinaten des Abschnitts Schiffländen: OSM

Schiffländen am Luganersee
Name Becken Lage Staat Bild Anmerkungen
Porlezza (lago) Nord Porlezza I !509.1188155546.0339685Welt-Icon 2022
Cima (lago) Nord I !509.0908605546.0245265Welt-Icon
S. Mamete (lago) Nord San Mamete I !509.0536065546.0242015Welt-Icon
Oria (lago) Nord Oria, Valsolda I !509.0327345546.0212205Welt-Icon
Gandria Confine (lago) Nord Gandria CH !509.0197115546.0150665Welt-Icon
Osteno (lago) Nord Osteno, Claino con Osteno I !509.0834615546.0071915Welt-Icon
Gandria (lago) Nord Gandria CH !509.0040215546.0055315Welt-Icon
Cassarate (lago) Nord Lugano CH !508.9698865546.0051755Welt-Icon
Grotto Elvezia (lago) Nord Castagnola CH !508.9933165546.0039425Welt-Icon
Lugano Giardino (lago) Nord Lugano CH !508.9528805546.0034195Welt-Icon
Lugano Centrale (lago) Nord Lugano: Piazza della Riforma CH !508.9516595546.0030575Welt-Icon 2017
Castagnola (lago) Nord Castagnola CH !508.9716645546.0028765Welt-Icon
Castagnola Heleneum (lago) Nord Castagnola: Museo delle Culture CH !508.9833815546.0006885Welt-Icon 2012
Lugano Excelsior (lago) Nord Lugano CH !508.9499345545.9997165Welt-Icon
Museo doganale svizzero (lago) Nord Pugerna: Schweizerisches Zollmuseum CH !509.0211335545.9994975Welt-Icon
Cantine di Gandria (lago) Nord Pugerna: Cantine di Gandria CH !509.0170785545.9984955Welt-Icon
Paradiso (lago) Nord Paradiso CH !508.9468895545.9933525Welt-Icon 2012
Grotto Pescatori (lago) Nord Pugerna CH !508.9934275545.9900195Welt-Icon 2022
Caprino (lago) Nord Pugerna CH !508.9847405545.9876705Welt-Icon 2022
S. Rocco (lago) Nord Pugerna CH !508.9800265545.9852135Welt-Icon
Cavallino (lago) Nord Pugerna CH !508.9774095545.9833765Welt-Icon
Campione (lago) Nord Campione I !508.9704885545.9689835Welt-Icon
Caslano (lago) Süd Caslano CH !508.8839465545.9698325Welt-Icon
Melide Swissminiatur (lago) Süd Melide: Swissminiatur CH !508.9547315545.9528715Welt-Icon
Melide Cantine (lago) Süd Melide CH !508.9426255545.9505055Welt-Icon
Bissone (lago) Süd Bissone CH !508.9643395545.9498525Welt-Icon
Brusimpiano (lago) Süd Brusimpiano I !508.8910185545.9488315Welt-Icon
Figino (lago) Süd Figino, Barbengo CH !508.9042095545.9482825Welt-Icon
Maroggia (lago) Süd Maroggia CH !508.9683945545.9357825Welt-Icon
Poiana (lago) Süd Riva San Vitale CH !508.9548485545.9327105Welt-Icon
Brusino Arsizio (lago) Süd Brusino Arsizio CH !508.9380155545.9299805Welt-Icon
Brusino Arsizio Funivia (lago) Süd Brusino Arsizio CH !508.9345575545.9244515Welt-Icon
Morcote (lago) Süd Morcote CH !508.9171185545.9227275Welt-Icon
Melano (lago) Süd Melano CH !508.9810375545.9210135Welt-Icon
Capolago (lago) Süd Capolago CH !508.9809945545.9062215Welt-Icon
Porto Ceresio (lago) Süd Porto Ceresio I !508.9007105545.9039235Welt-Icon
Ponte Tresa (lago) P. Tresa Ponte Tresa CH !508.8598605545.9674245Welt-Icon
Ponte Tresa (Italia) (lago) P. Tresa Ponte Tresa I !508.8588565545.9654315Welt-Icon

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lake Lugano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikivoyage: Luganersee – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Seen (Bundesamt für Umwelt BAFU). In: geo.admin.ch. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  2. Die Etymologie des lateinischen Namens ist unbekannt. Vorgeschlagene Basiswörter sind lateinisch cerasus ‹Kirschbaum›; ein antiker Ortsname Ceresius, der ‹himmelblau› bedeuten soll, oder angeblich keltisch keresius, was ‹verzweigt, verästelt› heisse.
  3. Der Zustand der Seen in der Schweiz (= Schriftenreihe Umwelt. Nr. 237). Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft, 1994, S. 71.
  4. Johann Jakob Egli: Nomina geographica. Sprach- und Sacherklärung von 42 000 geographischen Namen aller Erdräume. Friedrich Brandstetter, 2. Aufl. Leipzig 1893, S. 521.
  5. Website der Fondazione Hermann Hesse Montagnola.
  6. Egor Zadereev, Bertram Boehrer, Ramesh D. Gulati: Introduction: Meromictic Lakes, Their Terminology and Geographic Distribution. In: Ecology of Meromictic Lakes. Februar 2017, doi:10.1007/978-3-319-49143-1_1.