Lahıc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick auf Lahıc

Lahıc, auch Lahidsch, ist eine Siedlung städtischen Typs im Bezirk (Rayon) İsmayıllı in Aserbaidschan. Sie liegt auf einer Höhe von 1400 Metern in einer Talebene zwischen den hohen Bergen des Großen Kaukasus. Die Siedlung ist bekannt für ihre traditionellen Kupferschmieden. Es gibt viele alte Pflastersteingassen und zahlreiche Kupferschmiede- und anderen Werkstätten. Erwähnenswert ist die große Zavaro-Moschee. Die Moschee wurde 1805 erbaut und war zu Sowjetzeiten ein Kino. Eine weitere Moschee (Agolu) wurde 1914 erbaut. In dieser Moschee ist heute das regionale Museum mit alten Teppichen, Waffen und Werkzeugen untergebracht.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Philine von Oppeln, Gerald Hübner: Aserbaidschan: Unterwegs im Land des Feuers. (Aserbaidschan entdecken) Trescher, Berlin 2009, S. 183 (bei Google Books)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lahıc – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien