Lai Châu (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lai Châu
Lai Châu (Vietnam)
Lai Châu (22° 23′ 57″ N, 103° 26′ 21″O)
Lai Châu
Basisdaten
Staat: VietnamVietnam Vietnam
Provinz: Lai Châu
ISO 3166-2:VN: VN-01
Koordinaten: 22° 24′ N, 103° 26′ OKoordinaten: 22° 24′ N, 103° 26′ O
Bevölkerung
Einwohner der Stadt: 42.973 (2019)
Weitere Informationen
Vorwahl: +84 (0)
Zeitzone: UTC+7:00

Lai Châu ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Lai Châu in Vietnam. Sie befindet sich im Nordwesten des Landes nahe der Grenze zu China. Die Provinzstadt Lai Châu hatte 2019 eine Einwohnerzahl von 42.973.[1] Die Stadt verfügt seit 2013 über das Stadtrecht und besitzt den Status einer Provinzstadt der 3. Klasse.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lai Châu oder Muang Lay (vietnamesisch: Mường Lay) war der Sitz der Herren des Weißen Tai, die die anderen Tai-Völker der Region dominierten, obwohl es Rivalitäten zwischen den Herrschern des Weißen Tai von Muang Lay und Muang gab. In den 1870er Jahren war Muang Lay die Basis des Herrscher Đèo Văn Trị vom Weißen Tai, der versuchte, sich zu vereinen und Chef der 12 mường zu werden, aus denen der Sip Song Chau Tai bestand. Dies gelang ihm teilweise mit Hilfe der chinesischen schwarzen Flaggen, später der Franzosen. Seine Autorität und die Autonomie des Gebiets als Müang wurden 1890 von den Franzosen anerkannt.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lai Châu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zensus von Vietnam 2019. In: Statistical Office of Vietnam. Abgerufen am 1. Dezember 2020.