Lake Clark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lake Clark
Lake Clark
Lake Clark
Geographische Lage Alaska (USA)
Zuflüsse Tlikakila River, Chulitna River, Currant Creek, Tanalian River, Kijik River, Chokotonk River
Abfluss Sixmile LakeNewhalen River
Orte am Ufer Port Alsworth
Daten
Koordinaten 60° 15′ N, 154° 16′ WKoordinaten: 60° 15′ N, 154° 16′ W
Lake Clark (Alaska)
Lake Clark
Höhe über Meeresspiegel 77 m
Fläche 370 km²f5
Länge 69 kmf6
Breite 8 kmf7
Maximale Tiefe 322 mf10

Der Lake Clark ist ein großer langgestreckter See im Südwesten des US-Bundesstaats Alaska an der Westflanke der Aleutenkette.

Der Lake Clark liegt innerhalb des Lake Clark National Park and Preserve. In das nordöstliche Ende mündet der Tlikakila River, in die Turner Bay am Nordwestufer der Chulitna River. Am südlichen Seeende schließt sich der Sixmile Lake an, der über den Newhalen River zum Iliamna Lake abfließt. Der Lake Clark ist etwa 64 km lang und etwa 8 km breit und mit einer Fläche von 370 km² einer der größten Seen Alaskas. Er ist bis zu 322 m tief. Das Wasser des Lake Clark ist trüb durch die Schwebstoffe des Gletscherwassers. Am nördlichen Seeende schneidet das Mündungsdelta des Tlikakila River allmählich den nördlichsten Teil des Sees, den Little Lake Clark, ab. In diesen mündet der Chokotonk River.

Der Lake Clark wurde nach John W. Clark, der ab 1891 den Nushagak-Handelsposten führte, benannt. In Yup'ik, einer Sprache der Ureinwohner, wurde er „Kilchiq-vona“ genannt.

Blick von der Mündung des Dry Creek auf den Lake Clark

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Lake Clark und im benachbarten Lake Iliamna soll es eine sieben Meter lange Kreatur geben (Weißer Stör), der für das Verschwinden von mehreren Menschen verantwortlich sein soll.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]