Lake Letas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lake Letas
Mount Gharat and Lake Letas.jpg
Mount Garat und Lake Letas
Geographische Lage Gaua, Banks-Inseln, Provinz Torba, Vanuatu
Abfluss Mbe Solomul zum Pazifischen Ozean
Daten
Koordinaten 14° 16′ 52″ S, 167° 32′ 25″ OKoordinaten: 14° 16′ 52″ S, 167° 32′ 25″ O
Karte von Lake Letas
Höhe über Meeresspiegel 418 m[1]
Fläche 19 km²[1]
Volumen 0,8 km²dep1 [1]
Maximale Tiefe 119 m[1]
Mittlere Tiefe 42 m[1]
Vorlage:Infobox See/Wartung/KARTE

Der Lake Letas ist ein See im Inselstaat Vanuatu. Er ist mit einer Fläche von 19 Quadratkilometern der größte See des kleinen Landes in der Südsee.

Lage und Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der See liegt im Zentrum der Vulkaninsel Gaua am Fuße des aktiven Vulkanes Mount Garat. Die Insel Gaua liegt im nördlichen Teil des Staatsgebietes Vanuatus.[2] Der See hat eine Fläche von 19 Quadratkilometern und eine mittlere Tiefe von 42 Metern. An seiner tiefsten Stelle beträgt die Tiefe des Lake Letas 119 Meter. Das Wasservolumen des Sees beträgt circa 0,8 Kubikkilometer. Der einzige Ausfluss des Sees ist der kurze Mbe Solomul mit dem Siri-Wasserfall[1], der das Wasser des Sees in den Pazifischen Ozean abführt.

UNESCO Weltnaturerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lake Letas, der Siri-Wasserfall und die umliegenden Flüsse stehen seit 2004 als Kandidat für das UNESCO-Weltnaturerbe auf der Tentativliste von Vanuatu.[3]

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nutzung des Lake Letas ist Thema der vanuatuischen Politik. Es gibt Vorschläge, ein Wasserkraftwerk zu errichten oder eine Naturschutzzone einzurichten. Eine Entscheidung steht noch aus.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Lake Letas - 19 km2 - Facts, Map, Activities. Abgerufen am 3. April 2017.
  2. Google Maps. Abgerufen am 3. April 2017.
  3. UNESCO World Heritage Centre: Lake Letas - UNESCO World Heritage Centre. Abgerufen am 3. April 2017 (englisch).