Lake St. Clair (Nordamerika)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lake St. Clair
Lake Saint Clair, Lac Sainte-Claire
Lake st clair landsat.jpeg
Satellitenaufnahme des Lake Saint Clair.
Im Norden fließt der St. Clair River vom Huronsee in den Lake Saint Clair, im Süden stellt der Detroit River die Verbindung zum Eriesee her.
Geographische Lage zwischen Michigan (USA) und Ontario (Kanada)
Zuflüsse St. Clair River vom Huronsee, Thames River
Abfluss Detroit River zum Eriesee
Orte oder Städte in der Nähe Detroit, Windsor
Daten
Koordinaten 42° 24′ N, 82° 40′ WKoordinaten: 42° 24′ N, 82° 40′ W
Lake St. Clair (Nordamerika) (Ontario)
Lake St. Clair (Nordamerika)
Höhe über Meeresspiegel 175 m
Fläche 1 114 km²[1]
Länge 41,8 km[1]
Breite 38,6 km[1]
Volumen 4,17 km³dep1 [1]
Maximale Tiefe 6,4 m
Mittlere Tiefe 3 m
Large Detroit Landsat.jpg
Ein mit zusätzlichen Farben versehenes Satellitenbild, aufgenommen von Landsat 7, zeigt den Lake Saint Clair mit Detroit in der Mitte und das kanadische Windsor im Südosten
Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-MAX-TIEFEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-MED-TIEFE

Der Lake St. Clair (französisch Lac Sainte-Claire[2]; in den USA Lake Saint Clair[3]) ist ein See zwischen der kanadischen Provinz Ontario und dem US-Bundesstaat Michigan, etwa zehn Kilometer nordöstlich von Detroit.

Der ungefähr 1114 km² große See bildet einen Teil des Große Seen-Systems, obwohl er selbst nicht zu diesen gezählt wird. Der See bildet zusammen mit dem St. Clair River und dem Detroit River die Verbindung zwischen dem Huronsee und dem Eriesee.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der See hat eine Ausdehnung von 42 Kilometern in Nord-Süd-Richtung und 37 Kilometer von Ost nach West. Das Gewässer ist ziemlich flach. Die durchschnittliche Wassertiefe beträgt drei Meter. Die größte natürliche Tiefe ist 6,4 Meter. Für Frachtschiffe wurde eine Fahrrinne ausgebaggert, die 8,2 Meter tief ist.

Der Lake St. Clair bekommt sein Wasser aus dem nördlich gelegenen Huronsee, der den St. Clair River tränkt. Der Fluss bildet an seiner Mündung eines der größten Flussdeltas innerhalb des Große-Seen-Systems. Der Thames River und der Sydenham River fließen aus Richtung Osten in den See und der Clinton River aus dem westlich gelegenen Michigan. Das Wasser fließt südlich durch den Detroit River ab in den Eriesee.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine europäische Expedition, geleitet von René-Robert Cavelier, Sieur de La Salle, benannte den See am 12. August 1679 zu Ehren des Festtags der Heiligen Klara von Assisi Lac Sainte-Claire. Auf dem See fanden gegen 1687 auch Kanuschlachten der Irokesen in den sogenannten Biberkriegen statt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lake St. Clair – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d great-lakes.net (Memento des Originals vom 3. Januar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.great-lakes.net
  2. Natural Resources Canada
  3. Lake Saint Clair im Geographic Names Information System des United States Geological Survey