Lakewood Engineering Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lakewood Engineering Company
Rechtsform Company
Gründung 1919
Auflösung 1932 oder später
Sitz New York City, New York, USA
Leitung Charles F. Lang
Branche Kraftfahrzeuge

Lakewood Engineering Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Kraftfahrzeugen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1919 gegründet.[3] Der Sitz war in New York City und die Fabrik in Cleveland in Ohio.[1] Charles F. Lang war Präsident, E. S. Hough Vizepräsident und A. W. Stone Sekretär.[1] Das Unternehmen stellte Kraftfahrzeuge für innerbetriebliche Zwecke und Betonmischer her.[1] 1920 entstand außerdem ein Prototyp eines Personenkraftwagens.[1] Der Markenname lautete Lakewood.[1] Trotz Vermarktungsabsicht gelang die Vermarktung nicht.[1]

Nach 1932 verliert sich die Spur des Unternehmens.[3]

Pkw[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war ein Elektroauto. Das Fahrgestell hatte 264 cm Radstand. Die Karosserie war geschlossen. Das Coupé bot Platz für zwei Personen.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 834 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 834 (englisch).
  2. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 170 (englisch).
  3. a b Thomas Berry: Lakewood Engineering Company, 1919-1932 and n. d. | Historical Construction Equipment Association (englisch, abgerufen am 28. Juli 2018)