Lakritzlikör

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ein Glas Lakritzlikör (Dirty Harry von Berentzen)
Salmiakki Koskenkorva am Boden eines Messbechers

Lakritzlikör (auch Salmiak-Likör) ist ein dunkler, schwarz-brauner und fast undurchsichtiger Likör, der stark nach Lakritz schmeckt. Er ist vor allem in Norddeutschland und Skandinavien beliebt und wird häufig als Kurzer konsumiert. In Deutschland wird er wegen seiner für eine Spirituose ungewöhnlichen Farbe umgangssprachlich auch als Schwarze Sau, Gabelöl, Altöl, Betontod, Dachpappe, Pech oder Schlick bezeichnet.

Herstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Likör wird oft selbst hergestellt, indem Bonbons mit Salmiak-Füllung (zum Beispiel Türkisch Pfeffer) in Wodka oder Korn aufgelöst werden. Ein einfaches und verbreites Mischungsverhältnis sind etwa 250 g Türkisch Pfeffer auf einen Liter Wodka. Der an sich mehrtägige Lösungsvorgang kann durch regelmäßiges Schütteln deutlich verkürzt werden. Als Ersatz für Lakritz- oder Salmiak-Bonbons werden gelegentlich auch Salmiakpastillen und Zucker verwendet. Der Lakritzgeschmack des fertigen Likörs entsteht durch das in den Salmiak-Bonbons enthaltene Ammoniumchlorid.

Finnisches Salmiakki Koskenkorva[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Finnland ist der Salmiakki Koskenkorva weit verbreitet. Es ist ein Mischgetränk auf Basis von Koskenkorva Viina („Kossu“), eines wodkaähnlichen finnischen Schnapses, und Türkisch Pfeffer. Traditionell selbst angesesetzt durch Auflösen der Salmiak-Bonbons, ist Salmiakki Koskenkorva seit 1993 auch als Fertigprodukt erhältlich. Die tiefschwarze Spirituose hat einen Alkoholgehalt von 32 Volumenprozent.

Anbieter in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittlerweile gibt es das Getränk auch von dem Türkisch-Pfeffer-Hersteller Trimex unter dem Namen Türkisch Pfeffer Vodka Shot mit 30 % vol. fertig gemischt. Ein ähnliches Getränk mit 21,5 % vol. bietet der Spirituosenhersteller Berentzen unter dem Namen Dirty Harry an. Unter dem Namen Black Power bietet Heydt einen Lakritzlikör mit 15% vol. an. Seit Ende 2014 ist ein Lakritzlikör mit 25 % vol. und kräftiger Salmiaknote namens Kettenfett auf dem deutschen Markt erhältlich.