Lalandelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lalandelle
Lalandelle (Frankreich)
Lalandelle
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Beauvais-2
Gemeindeverband Pays de Bray
Koordinaten 49° 24′ N, 1° 53′ OKoordinaten: 49° 24′ N, 1° 53′ O
Höhe 143–234 m
Fläche 11,23 km2
Einwohner 469 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 42 Einw./km2
Postleitzahl 60850
INSEE-Code

Lalandelle ist eine französische Gemeinde mit 469 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes du Pays de Bray und des Beauvais-2.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde mit dem Weiler La Petite Landelle und dem Gehöft Le Trou Jumel liegt rund 3,5 Kilometer südöstlich von Le Coudray-Saint-Germer. Sie hat einen größeren Anteil am Staatswald Forêt Domaniale de Thelle mit dem Forsthaus Maison Forestière des Petits Domaines an einem Straßenstern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Herrschaft Trou-Jumel im Jahr 1705

Lalandelle und Le Trou Jumel bildeten früher eigenständige Herrschaften. In Lalandelle bestand eine Komturei des Johanniterordens. Auch das Zisterzienserkloster Le Val besaß Rechte am Forst.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
269 277 257 381 398 439 461 445

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Jacques Ligneul.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Jean-Baptiste[1]
  • dreihundertjährige Eiche mit fünf Metern Umfang

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60344.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lalandelle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien