Lalita Babar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lalita Babar Leichtathletik

Lalita Babar
Babar bei den Olympischen Sommerspielen 2016

Voller Name Lalita Shivaji Babar
Nation IndienIndien Indien
Geburtstag 2. Juni 1989
Geburtsort MohiIndien
Größe 166 cm
Gewicht 50 kg
Karriere
Disziplin Langstreckenlauf, Hürdenlauf
Bestleistung 3000 m Hürden: 9:19,76 min Nationaler Rekord
Status aktiv
Medaillenspiegel
Asienspiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Asienmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der Asian Games Asienspiele
Bronze 2014 Incheon 3000 m Hindernis
Asienmeisterschaften
Gold 2015 Wuhan 3000 m Hindernis

Lalita Babar (* 2. Juni 1989 in Mohi, Maharashtra) ist eine indische Leichtathletin. Sie nimmt vorwiegend am 3000-Meter Hindernislauf teil und ist die amtierende indische nationale Rekordhalterin und amtierende asiatische Meisterin im gleichen Wettkampf.

Babar wurde bei den India Sports Awards 2015, die von der Federation of Indian Chambers of Commerce and Industry (FICCI) und dem indischen Ministerium für Jugendangelegenheiten und Sport organisiert werden, zur Sportsperson des Jahres ernannt. Vor kurzem wurde sie vom indischen Präsidenten für ihren Beitrag im Bereich der Leichtathletik mit dem renommierten Arjuna Award 2016 geehrt. Derzeit wird sie von der Anglian Medal Hunt Company unterstützt.

Frühes Leben und Nachwuchskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Babar wurde am 2. Juni 1989 in Mohi, einem Dorf im Distrikt Satara im indischen Bundesstaat Maharashtra, als Tochter einer Bauernfamilie geboren.[1] Sie wurde in einem Gebiet geboren, das regelmäßig von Dürreperioden heimgesucht wurde, was sich negativ auf die Landwirtschaft in der Region auswirkt.

Babar begann ihre Karriere in der Leichtathletik als Langstreckenläuferin in jungen Jahren. Ihre erste Goldmedaille gewann sie 2005 bei den nationalen U-20-Meisterschaften in Pune.[2]

Derzeit wird sie von der Anglian Medal Hunt Company, einer Sportmanagement-Firma mit Sitz in Neu-Delhi, unterstützt.[3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Babbar (l.) während des Finales des 3000-Meter-Hindersnislaufs bei den Olympischen Sommerspielen 2016

Babar begann ihre Karriere in der Leichtathletik als Langstreckenläuferin.

Im Jahr 2014 wurde sie Hattrick-Siegerin des Mumbai-Marathons.[4] Entschlossen, bei Mehrkampfveranstaltungen wie den Asien- und Commonwealth-Spielen eine Medaille zu gewinnen, wechselte sie nach ihrem Sieg beim Marathon im Januar 2014 zum 3000-Meter-Hindernislauf. Bei den Asienspielen 2014 in Incheon, Südkorea, gewann sie im Finale mit 9:35,37 Minuten die Bronzemedaille. Dabei brach sie den von Sudha Singh gehaltenen nationalen Rekord.[5]

Bei den Asienmeisterschaften 2015 gewann Babar die Goldmedaille mit einer Zeit von 9:34,13 Minuten und brach damit ihren persönlichen Rekord, den nationalen indischen Rekord und den Rekord der Spiele. Dabei qualifizierte sie sich für die Olympischen Sommerspiele 2016. Außerdem qualifizierte sie sich mit ihrer persönlichen Bestzeit von 2:38:21 h beim Mumbai Marathon 2015 für die Olympischen Sommerspiele 2016 im Marathon.[6] Bei den Weltmeisterschaften 2015 in Peking brach sie mit einer Zeit von 9:27,86 min in ihrem Qualifikationslauf erneut den Rekord.[7] Als erste indische Frau, die sich für das Hindernislauf-Finale qualifizierte, belegte sie im Finale den achten Platz.[8][9]

Im April 2016 übertraf sie mit einer Zeit von 9:27,09 Minuten bei den Nationalen Leichtathletikmeisterschaften des Federation Cups in Neu-Delhi erneut den nationalen Rekord.[10] Bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro überbot sie diese mit einer Zeit von 9:19,76 min in ihrem Lauf und qualifizierte sich für das Finale. Damit war sie die erste Inderin seit 32 Jahren, die in irgendeinem Leichtathletik-Wettbewerb in ein Finale einzog.[11] Im Finale belegte sie mit einer Zeit von 9:22,74 min den 10. Platz.[12]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angetreten für IndienIndien Indien
2014 Asienspiele Incheon, Südkorea 3. 3000-Meter-Hindernis 9:35,37 min
2015 Asienmeisterschaften Wuhan, China 1. 3000-Meter-Hindernis 9:34,13 min
Weltmeisterschaften Peking, China 8. 3000-Meter-Hindernis 9:29,64 min
2016 Olympische Spiele Rio de Janeiro, Brasilien 10. 3000-Meter-Hindernis 9:22,74 min

Awards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Auszeichnungen als Sportler des Jahres (2015), FICCI und Ministerium für Jugendangelegenheiten und Sport
  • India Sports Awards (2015), von FICCI und Ministerium für Jugendangelegenheiten und Sport

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. All eyes today on 'Mandeshi Express' Lalita Babar. In: The Times of India, 15. August 2016. 
  2. No Challenge is steep for Satara Girl Lalita Babar. Abgerufen am 1. Mai 2016.
  3. Lalita Babar on course for Rio 2016 despite IAAF loss. 27. August 2015. Abgerufen am 1. Mai 2016.
  4. Lalita Babar sets new course record; completes hat-trick of titles at Mumbai Marathon. In: Daily News and Analysis, 19. Januar 2014. Abgerufen am 5. Oktober 2014. 
  5. Babar’s decision to choose steeplechase pays off handsomely. In: Bangalore Mirror, 28. September 2014. Abgerufen am 5. Oktober 2014. 
  6. Rayan, Stan: Vikas Gowda and Lalita Babar strike gold. In: The Hindu, 6. Juni 2015. Abgerufen am 7. Juni 2015. 
  7. Women's 3000 metres steeplechase heats results
  8. 5 Things About Lalita Babar – 1st Indian to Reach Steeplechase Finals, World Athletics Championships - The Better India (en) Abgerufen am 2. November 2015.
  9. Women's 3000 metres steeplechase results
  10. Lalita Babar Sets National Mark, Sudha Singh Qualifies For Olympics. NDTV. 29. April 2016. Abgerufen am 1. Mai 2016.
  11. Chasing Olympic medal, Lalita Babar enters final 32 years after PT Usha. In: The Indian Express, 14. August 2016. 
  12. Lalita Babar finishes 10th in 3,000m steeplechase. In: The Indian Express, 15. August 2016. Abgerufen am 16. August 2016. 
  13. India Sports Awards: Lalita Babar named Sports Person of the Year. 22. Februar 2016. Abgerufen am 1. Mai 2016.
  14. Lalita Babar named Sportsperson of the Year in India Sports Awards. 22. Februar 2016. Abgerufen am 1. Mai 2016.