Lamine Diarra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lamine Diarra

Lamine Diarra bei Antalyaspor (2012)

Spielerinformationen
Geburtstag 20. Dezember 1983
Geburtsort BignonaSenegal
Größe 181 cm
Position Stürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2003
2003–2005
2005–2007
2007
2007–2012
2010–2011
2012–
2016–
Dakar UC
ASC Jeanne d’Arc
HŠK Zrinjski Mostar
SC Beira-Mar (Leihe)
FK Partizan Belgrad
Al Shabab Al Arabi Club (Leihe)
Antalyaspor
Göztepe Izmir (Leihe)


27 (12)
5 0(0)
112 (56)
8 0(3)
107 (39)
8 0(3)
Nationalmannschaft2
2009 Senegal 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 7. Februar 2016

2 Stand: 26. Dezember 2015

Lamine Diarra (* 20. Dezember 1983 in Bignona) ist ein senegalesischer Fußballspieler. Seit 2016 spielt er für den türkischen Verein Göztepe Izmir.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diarra begann seine Karriere beim senegalesischen Fußballklub ASC Jeanne d’Arc. 2005 wechselte der Mittelstürmer für zwei Jahre zu HŠK Zrinjski Mostar nach Bosnien-Herzegowina.

Im Juli 2007 kam er zum serbischen Klub FK Partizan Belgrad, mit dem er 2008 Meister und Pokalsieger wurde. Er schoss im Pokalfinale drei Tore. In der Saison 2008/09 wurde er Torschützenkönig in der SuperLiga mit 19 Toren. Zu dieser Zeit bestritt Diarra am 14. Oktober 2009 auch sein einziges Länderspiel für die Senegalesische Nationalmannschaft, als er bei einer Niederlage gegen Südkorea eingewechselt wurde. Zwischenzeitlich war er von 2010 bis 2011 auch an Al Shabab nach Dubai ausgeliehen, wo er sich jedoch früh eine Verletzung zuzog. Bis 2012 erzielte Diarra für Partizan in 112 Ligaspielen 56 Tore, die ihn zum Rekordtorschützen der SuperLiga machten. Mittlerweile belegt er den zweiten Rang hinter Andrija Kaluđerović, der auf 57 Treffer kommt.

Im Sommer 2012 verlängerte Diarra seinen auslaufenden Vertrag nicht und spielt seitdem für Antalyaspor in der Süper Lig. Für die Rückrunde der Saison 2015/16 verlieh ihn sein Verein an den türkischen Zweitligisten Göztepe Izmir.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]