Lamorte (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelLamorte
ProduktionslandÖsterreich, Deutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1997
Länge90 Minuten
Stab
RegieXaver Schwarzenberger
DrehbuchUlrike Schwarzenberger
ProduktionORF / BR
KameraXaver Schwarzenberger
Besetzung

Lamorte ist ein österreichisch-deutscher Fernsehfilm aus dem Jahr 1997.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

30 Jahre nach der Matura treffen sich zwölf ehemalige Schulfreundinnen. Eine von Ihnen ist die wohlhabende und erfolgreiche Iris, die die Initiative ergriffen hat, die anderen über ein Wochenende in einen romantischen Gasthof auf dem Land einzuladen. Man genießt zunächst den Tag bei gutem Essen, macht gemeinsam einen Ausflug und erzählt sich Geschichten aus dem vergangenen Leben. Man gräbt in der Erinnerung und es kommen längst vergessene Erlebnisse und Streitereien wieder ins Bewusstsein.

Iris wartet bis zum festlichen Abendessen, bei dem sie der Damenrunde mitteilt, dass sie todkrank ist. Sie schockiert mit dem Wunsch, ihr Leben im Kreis ihrer Freundinnen selbst zu beenden.

Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drehorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das im Film dargestellte Hotel Waldhans ist die in Reichenau an der Rax stehende Villa Schöller. Weitere Drehorte waren Wien und Puchberg am Schneeberg, sowie die B17 zwischen Neunkirchen und Wiener Neustadt.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Mit schwarzem Humor setzt Regisseur Schwarzenberger eine Riege brillanter Schauspieldiven ins richtige Licht.“

filmdatabase

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]