Lance Kinsey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kinsey als Proctor (Juni 1989)
Darsteller in den meisten Police-Academy-Filmen: G. W. Bailey, David Graf und Lance Kinsey

Lance Kinsey ist ein kanadischer Schauspieler und Drehbuchautor. Bekannt wurde er ab Mitte der 1980er Jahre durch seine Darstellung des Proctor in den Police-Academy-Filmen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Kinseys Lebensdaten kursieren zahlreiche Angaben. Sein Geburtsjahr variiert je nach Quelle von 1953 über 1954 und 1959 bis 1960. Auch der Geburtsort wird verschiedentlich mit Arlington (Virginia), Revere (Massachusetts) oder Calgary im kanadischen Alberta angegeben.

Kinsey wuchs in Chagrin Falls, Ohio auf, wo er über seine Eltern das Theater entdeckte und mit 9 Jahren das erste Mal auf der Bühne stand.[1] Er besuchte die private Hawken School und studierte dann an der Vanderbilt University in Nashville, Tennessee.[1] Nach seinem Studium wirkte er kurz am Actors Theatre of Louisville, zog dann nach New York City und schloss sich dann in Chicago der Theatergruppe The Second City an.[1]

Ab Anfang der 1980er Jahre war Kinsey für zahlreiche Film- und Fernsehproduktionen tätig. International bekannt wurde er durch die Rolle des Proctor in den Police-Academy-Filmen. Auch später trat er meist in Komödien auf. Mit seinen späteren Filmen konnte er nicht mehr an den Erfolg mit Police Academy anknüpfen.

Seit dem Jahr 2000 ist Kinsey auch als Drehbuchautor tätig. Beim Film All Stars übernahm er 2014 auch die Regie und Produktion.

Aus seiner 1983 geschlossenen Ehe mit der Fotografin Nancy J. Fink gingen zwei Kinder hervor.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler

Drehbuchautor

  • 2000: Disneys Wochenend-Kids (The Weekenders, Fernsehserie, 1 Episode)
  • 2000: Zweimal im Leben (Twice in a Lifetime, Fernsehserie, 1 Episode)
  • 2003–2004: Doc (Fernsehserie, 3 Episoden)
  • 2004: Funky Monkey
  • 2002–2005: Sue Thomas: F.B.I. (Sue Thomas: F.B.Eye, Fernsehserie, 5 Episoden)
  • 2014: All Stars

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Bob Ignizio: An interview with Lance Kinsey, director of 'All-Stars'. In: clevelandmovieblog.com vom 16. März 2015.