Lance Stephenson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Lance Stephenson
Lance Stephenson (2010)
Spielerinformationen
Voller Name Lance Stephenson Jr.
Spitzname Born Ready
Geburtstag 5. September 1990
Geburtsort Brooklyn, Vereinigte Staaten
Größe 196 cm
Position Shooting Guard
Highschool Abraham Lincoln High School
College Cincinnati
NBA Draft 2010, 40. Pick, Indiana Pacers
Vereinsinformationen
Verein Indiana Pacers
Liga NBA
Trikotnummer 1
Vereine als Aktiver
2010–2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indiana Pacers
2014–2015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charlotte Hornets
2015–2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Clippers
000002016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Memphis Grizzlies
000002016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Orleans Pelicans
000002017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Minnesota Timberwolves
Seit 0 2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indiana Pacers

Lance Stephenson, Jr. (* 5. September 1990 in Brooklyn, New York) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler. Aktuell ist er bei den Indiana Pacers in der NBA unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Highschool & College[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stephenson besuchte die Abraham Lincoln High School in Brooklyn, die auch die ehemaligen NBA-Spieler Stephon Marbury und Sebastian Telfair besuchten.

Am 30. Juni 2009 gab Stephenson bekannt, dass er für die University of Cincinnati spielen wird.[1] In seiner ersten Saison in Cincinnati erzielte Stephenson im Schnitt 12,3 Punkte und 5,4 Rebounds pro Spiel.[2] Nach nur einer Saison in Cincinnati verließ er diese ohne Abschluss und meldete er sich für den NBA Draft an.[3]

NBA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Indiana Pacers (2010–2014)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim NBA-Draft 2010 wählten die Indiana Pacers Stephenson in der zweiten Runde, an 40. Stelle des Drafts. Insgesamt spielte er in seiner ersten Saison nur 12 Spiele für die Indiana Pacers, bevor er gegen Ende der Saison aufgrund von Unstimmigkeiten degradiert wurde und nicht mehr zum Einsatz kam.[4]

Am 25. April 2012, in seiner zweiten Saison, stand Stephenson zum ersten Mal in der Starting Five.

Aufgrund einer Verletzung von Danny Granger wurde Stephenson in seiner dritten Saison erneut in die Starting Five berufen. Er stand in dieser Saison 72 Mal in der Startaufstellung. Außerdem konnte er 8,8 Punkte und 3,9 Rebounds erzielen.

Zur Saison 2013/14 behielt Stephenson seinen Platz in der Starting Five und wurde zu einem wichtigen Spieler seines Teams. Am 11. November 2013 erzielte Stephenson gegen die Memphis Grizzlies das erste Triple-double seiner Karriere mit 13 Punkten, 11 Rebounds und 12 Assists.[5] Bei der Wahl zum Most Improved Player wurde er hinter Goran Dragic zweiter.[6] In den Playoffs scheitere Stephenson mit den Pacers erneut im Conference Finale an den Miami Heat.

Charlotte Hornets (2014–2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem er eine Vertragsverlängerung bei den Pacers ausgeschlagen hatte, unterschrieb er am 18. Juli 2014 einen 27 Millionen US-Dollar dotierten Dreijahresvertrag bei den Charlotte Hornets.[7] Stephenson konnte jedoch die in ihm gesetzten Erwartungen nicht erfüllen. So traf er schlechte 37,6 % aus dem Feld und nur 17 % von der Dreipunktlinie.

Los Angeles Clippers (2015–2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 15. Juni 2015 wurde Stephenson gegen Matt Barnes und Spencer Hawes zu den Los Angeles Clippers getradet.[8]

Memphis Grizzlies, New Orleans Pelicans und Minnesota Timberwolves (2016–2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 18. Februar 2016 wurde Stephenson gegen Jeff Green zu den Memphis Grizzlies getradet. Stephenson konnte erstmals wieder an seine Leistungen aus Indianazeiten anknüpfen und erzielte in den verbleibenden 26 Saisonspielen 14,2 Punkte, 4,4 Rebounds und 2,8 Assists pro Spiel. Mit Memphis qualifizierte er sich für die Playoffs und kam in vier Playoffspielen auf 13,0 Punkte im Schnitt. Memphis entschied jedoch seinen Vertrag nicht zu verlängern. Stephenson unterschrieb daraufhin bei den New Orleans Pelicans.[9] Nach sechs Spielen erlitt Stephenson eine Leistenverletzung, worauf er mehrere Wochen ausfiel. Die Pelicans entschlossen sich daher Stephenson vorzeitig zu entlassen. Danach wurde er erneut für nur sechs Spiele von den Minnesota Timberwolves verpflichtet.

Indiana Pacers (Seit 2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurz vor den Play-offs wurde Stephenson von seinem ersten NBA-Verein, den Indiana Pacers, unter Vertrag genommen. Nach sechs Spielen in der Regular Season, in denen er von der Bank kam, spielte er eine sehr gute Play-off-Serie in der ersten Runde gegen die Cleveland Cavaliers – er erzielte in den vier Spielen, die die Pacers allesamt verloren, durchschnittlich 16 Punkte und war damit nach Paul George und Jeff Teague der drittbeste Schütze des Teams.

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
  GP Absolvierte Spiele (Games played)   GS  Spiele von Beginn an (Games started)  MPG  Absolvierte Minuten pro Spiel (Minutes per game)
 FG%  Wurfquote aus dem Feld (Field-goal percentage)  3P%  Wurfquote Drei-Punkte-Würfe (3-point field-goal percentage)  FT%  Freiwurfquote (Free-throw percentage)
 RPG  Rebounds pro Spiel (Rebounds per game)  APG  Assists pro Spiel (Assists per game)  SPG  Steals pro Spiel (Steals per game)
 BPG  Blocks pro Spiel (Blocks per game)  PPG  Punkte pro Spiel (Points per game)  FETT  Karriere-Bestmarke

Regular Season[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team GP GS MPG FG% 3P% FT% RPG APG SPG BPG PPG
2010/11 Indiana 12 0 9,6 0,333 0,000 0,786 1,5 1,8 0,3 0,0 3,1
2011/12 Indiana 42 1 10,5 0,376 0,133 0,471 1,3 1,1 0,5 0,1 2,5
2012/13 Indiana 78 72 29,2 0,460 0,330 0,652 3,9 2,9 1,0 0,2 8,8
2013/14 Indiana 78 78 35,3 0,491 0,352 0,714 7,2 4,6 0,7 0,1 13,8
2014/15 Charlotte 61 25 25,8 0,376 0,171 0,627 4,5 3,9 0,6 0,1 8,2
Gesamt 271 176 26,4 0,444 0,297 0,669 4,5 3,3 0,7 0,1 8,9

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team GP GS MPG FG% 3P% FT% RPG APG SPG BPG PPG
2011/12 Indiana 4 0 3,0 0,222 0,500 0,500 0,0 0,3 0,0 0,0 1,5
2012/13 Indiana 19 19 35,4 0,408 0,281 0,622 7,6 3,3 1,2 0,1 9,4
2013/14 Indiana 19 19 37,1 0,455 0,358 0,714 6,9 4,2 0,8 0,2 13,6
2015/16 Memphis 4 0 23,8 0,523 0,400 0,800 1,5 1,8 0,3 0,0 13,0
2016/17 Indiana 4 0 26,8 0,509 0,389 0,750 5,3 2,8 0,5 0,0 16,0
Gesamt 50 38 31,8 0,446 0,333 0,680 6,0 3,2 0,8 0,1 11,2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lance Stephenson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lance Stephenson commits to Cincinnati. USA Today. 30. Juni 2009. Abgerufen am 5. Februar 2014
  2. NCAA Stats. RealGM. Abgerufen am 4. Februar 2014
  3. Lance Stephenson to Enter NBA Draft Abgerufen am 5. Februar 2014
  4. Final straw: Pacers demote Stephenson. Indianapolis Star. Abgerufen am 5. Februar 2014
  5. Lance Stephenson posts first career triple-double. Yahoo Sports. Abgerufen am 5. Februar 2014
  6. Suns' Goran Dragic wins NBA's Most Improved Player Award
  7. Hornets sign Lance Stephenson
  8. Hornets deal Stephenson to Clippers for Hawes, Barnes
  9. Pelicans Sign Lance Stephenson