Landau + Kindelbacher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls Du Autor des Artikels bist, lies Dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Der vorliegende Artikel beinhaltet keine Relevanz für Wikipedia. Das Architekturbüro besitzt nur eine Auszeichnungen und keinerlei besondere Bauwerke.

. --Benutzer:Brutarchitekt 14:24, 15. Sep. 2020 (CEST)

Landau + Kindelbacher
Architekten-Innenarchitekten
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung GmbH
Gründung 1993
Sitz München, Deutschland
Leitung Gerhard Landau, Ludwig Kindelbacher
Branche Architektur
Website landaukindelbacher.de

Landau + Kindelbacher ist ein 1994 gegründetes Architekturbüro mit Sitz in München. 2012 stand das Architekturbüro auf Platz 48 im BauNetz-Ranking.[1]

Partner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard Landau (* 1965) studierte Architektur an der Fachhochschule München und praktizierte bei Hopkins Architects Partnership LLP in London. Die Berufung in den Bund Deutscher Architekten erfolgte im Jahre 2004, die Aufnahme in den BDIA – Bund Deutscher Innenarchitekten als Assoziierter im Jahr 2011.
  • Ludwig Kindelbacher (* 1965) studierte zunächst Innenarchitektur an der Fachhochschule Rosenheim, im Anschluss Architektur an der Fachhochschule München. Vor der Gründung 1994 von landau + kindelbacher[2] arbeitete er bei Schmidt-Schicketanz und Partner. Er ist Gründungsmitglied der Plattform Bundesstiftung Baukultur. Die Berufung in den Bund Deutscher Architekten erfolgte im Jahre 2004. Er ist Mitglied im Fachausschuss ASAP und als ehrenamtlicher Richter am Berufsgericht für Architekten und Innenarchitekten tätig. Ab 2011 war er Mitglied der Vertreterversammlung sowie der Arbeitsgruppe Vergabe und Wettbewerb (AVW) der Bayerischen Architektenkammer.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unesco Weltnaturerbe Besucherinformationszentrum Grube Messel
Danner-Rotunde in der Pinakothek der Moderne, 2004

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgerzentrum Rathaus Pasing
  • 2019: Produktionsgebäude in Sauerlach[8]
  • 2010: Besucherinformationszentrum Grube Messel
  • 2006: Umbau und Erweiterung Bürgerzentrum Rathaus Pasing
  • 2005: Hauptverwaltung Kangaroos, Pirmasens
  • 2004: Danner-Rotunde in der Pinakothek der Moderne

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard Landau und Ludwig Kindelbacher: Praxis des Innenausbaus. In: Christian Schittich (Hrsg.): Innenräume. Raum. Licht. Material. Basel u.a. Birkhäuser, 2002 (S. 31-43)

Sekundäre Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: landau + kindelbacher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neue Zahlen beim BauNetz-Ranking. Abgerufen am 20. September 2020.
  2. Büro/Profil - Landau-Kindelbacher. Abgerufen am 20. September 2020.
  3. Nominierung für Mies van der Rohe Award for European Architecture. Abgerufen am 20. September 2020.
  4. Deutscher Innenarchitekturpreis 2008. Abgerufen am 20. September 2020.
  5. Neue Maßstäbe im Verwaltungs-, Laden- und Privatbau. Abgerufen am 20. September 2020.
  6. BDA-Architekturpreis Rheinland-Pfalz 2006 – Anerkennung. Abgerufen am 20. September 2020.
  7. Deutscher Innenarchitekturpreis 1997. Abgerufen am 20. September 2020.
  8. Faltencreme für die Front. Abgerufen am 20. September 2020.