Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen in Baden-Württemberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen in Baden-Württemberg (LAGG) ist ein in Vereinsform organisierte Arbeitsgemeinschaft für Aktivitäten von „etwa“ 70 Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen.[1][2][3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Arbeitsgemeinschaft wurde 1995 von 20 Gedenkstätten gegründet. Zu den Zielen der LAGG gehören die Förderung der Zusammenarbeit zwischen Gedenkstätteneinrichtungen und die die Erinnerung an Verfolgung und Widerstand während der NS-Zeit. Die Dachorganisation vertritt gegenüber dem Land Baden-Württemberg und den Kommunen die gemeinsamen Interessen ihrer Mitglieder. Die LAGG wird von der Landeszentrale für politische Bildung betreut.[4]

2016 haben 12 Gedenkstätten des ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler, die LAGG Mitglieder sind, den Verbund der Gedenkstätten im ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler gegründet.[5]

Operative Partnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die LAGG ist operativer Partner beim Erinnerungsort Hotel Silber in Stuttgart und beim Europäischen Tag der Jüdischen Kultur im Elsass und in Baden-Württemberg.[6][7][8][9][10]

Sprecherrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sprecherrat repräsentiert die Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen der LAGG.

Die Mitglieder des Sprecherrats:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aufgaben der LAGG. Fachbereich Gedenkstättenarbeit - Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, abgerufen am 8. Dezember 2018.
  2. Geschäftsordnung der LAGG. Fachbereich Gedenkstättenarbeit - Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, 8. Dezember 2018, abgerufen am 8. Dezember 2018.
  3. Sprecherrat der LAGG. Fachbereich Gedenkstättenarbeit - Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, 13. Februar 2018, abgerufen am 8. Dezember 2018.
  4. Zuschuss erhalten - GÄUBOTE - Die Zeitung für Herrenberg und das Gäu. 21. Dezember 2018, abgerufen am 21. Dezember 2018.
  5. KZ-Gedenkstätten gründen Netzwerk der Erinnerung. 22. Dezember 2018, abgerufen am 23. Dezember 2018.
  6. Europäischer Tag der Jüdischen Kultur — Landesbildungsserver Baden-Württemberg. 8. Dezember 2018, abgerufen am 8. Dezember 2018.
  7. Europäischer Tag der Jüdischen Kultur 2018. 8. Dezember 2018, abgerufen am 8. Dezember 2018.
  8. Bürgerbeteiligungs- und Nutzungsvereinbarung Erinnerungsort Hotel Silber. 15. Oktober 2018, abgerufen am 16. Oktober 2018.
  9. Finanzierungs- und Organisationsvereinbarung Erinnerungsort Hotel Silber. 16. Oktober 2018, abgerufen am 16. Oktober 2018.
  10. Landeshauptstadt Stuttgart Der Oberbürgermeister Fritz Kuhn: Wo stehen die Planungen für den Lernort „Hotel Silber“? Anfrage: SPD-Gemeinderatsfraktion, Bündnis 90/DIE GRÜNEN-Gemeinderatsfraktion, SÖS und LINKE Fraktionsgemeinschaft. 8. Dezember 2018, abgerufen am 8. Dezember 2018.