Landesgartenschau Eutin 2016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

 

Landesgartenschau Eutin 2016
Ort Eutin, Schleswig-Holstein
Eröffnung 28. April 2016
Eröffnet von Torsten Albig, Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein
Abschluss 3. Oktober 2016
Fläche 27 ha
Besucher 500.000
Dauerkarten 12.000
Nachnutzung Parkgelände
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Der neu angelegte Küchengarten

Die Landesgartenschau Eutin 2016 war die dritte Landesgartenschau in Schleswig-Holstein. Sie fand vom 28.  April bis 3. Oktober 2016 in der Kreisstadt Eutin im Kreis Ostholstein statt.[1]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie fand in der schleswig-holsteinischen Stadt Eutin, etwa 45 Kilometer südöstlich der Landeshauptstadt Kiel statt. Das Gelände der Landesgartenschau umfasste 27 ha Fläche, welche sich über die Geländeteile Seepark, Stadtbucht, Schlossgarten, Bauhofareal und Süduferpark erstreckte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2012 erhielt die Stadt Eutin den Zuschlag für die Durchführung der dritten schleswig-holsteinischen Landesgartenschau 2016. Im Zuge der Vorbereitung der Ausstellungsflächen wurde die Altstadt umfassend saniert.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Motto der Gartenschau war „Eins werden mit der Natur.“. Träger der Veranstaltung war die Stadt Eutin bzw. die Landesgartenschau Eutin 2016 gGmbH. Der Durchführungshaushalt betrug ca. 10 Mio. Euro.

Geschäftsführer waren Bernd Rubelt und Martin Klehs.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Landesgartenschau 2016 in Eutin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesgartenschau 2016: Eutin erhält den Zuschlag

Koordinaten: 54° 8′ 13″ N, 10° 37′ 13,5″ O