Landeskirchenamt München

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Landeskirchenamt München
Staatliche Ebene Kirchliche Körperschaft (Bayern)
Stellung Oberste Dienstbehörde der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB)
Aufsichtsbehörde Landeskirchenrat Bayern
Gründung 1920[1]
Hauptsitz München
Behördenleitung Oberkirchenrat Nikolaus Blum[2]
Bedienstete 300[3]
Website www.bayern-evangelisch.de
Landeskirchenamt München, Katharina-von-Bora-Straße 11

Das Landeskirchenamt München ist die oberste Dienstbehörde (in anderen Landeskirchen "Konsistorium" genannt) der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.

Die kirchliche Behörde befindet sich in der Münchener Maxvorstadt in der Katharina-von-Bora-Straße (bis 2010 Meiserstraße nach dem ehemaligen Landesbischof und Leiter des Landeskirchenamtes Hans Meiser) mit einzelnen ausgelagerten Referaten in der Karlstraße. Sie ist für die Verwaltung der bayerischen Landeskirche zuständig. Das Landeskirchenamt in München ist der Amtssitz des bayerischen Landesbischofs, des Vorsitzenden des Landeskirchenrates, welcher sich wiederum aus den Leitern der Abteilungen des Landeskirchenamtes und den Regionalbischöfen der Landeskirche zusammensetzt. Der Landeskirchenrat tagt monatlich in Vollsitzungen im Landeskirchenamt.

Das Landeskirchenamt gibt das Amtsblatt für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern als das amtliche Verkündigungsblatt der bayerischen Landeskirche heraus.[4]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Landeskirchenamt gliedert sich in sieben Abteilungen, die in Referate unterteilt sind.

  • Abteilung A: Leitung, Recht und Services (Oberkirchenrat Nikolaus Blum, Leiter des Landeskirchenamtes)
  • Abteilung B: Finanzen (Oberkirchenrat Dr. Erich Barzen)
  • Abteilung C: Ökumene und Kirchliches Leben (Oberkirchenrat Michael Martin)
  • Abteilung D: Gesellschaftsbezogene Dienste (Oberkirchenrat Detlev Bierbaum)
  • Abteilung E: Gemeinde (Oberkirchenrat Dr. Hans-Peter Hübner)
  • Abteilung F: Personal (Oberkirchenrat Stefan Reimers)
  • Abteilung MAV (Mitarbeitendenvertretung des Landeskirchenamtes)

Als eigenständige Behörde agiert das Rechnungsprüfungsamt. Das Referat Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Publizistik (P.Ö.P) ist dem Büro des Landesbischofs zugeordnet.

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katharina-von-Bora-Straße 13

Das Dienstgebäude des Landeskirchenamtes München besteht aus den Gebäuden Katharina-von-Bora-Straße 7, 9, 11 und Katharina-von-Bora-Straße 13, die um ein weiteres Gebäude im Innenhof ergänzt werden.

Der Architekt Oswald Bieber errichtete zusammen mit Karl Stöhr 1928 bis 1929 das heute denkmalgeschützte Verwaltungsgebäude Katharina-von-Bora-Straße 13 in Form eines italianisierenden Palazzo.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1920 wurde die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern rechts des Rheins per kirchenrechtlicher Verfassung etabliert und hatte ihren Sitz ab 1928 in der Arcisstraße 13.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.bayern-evangelisch.de/wir-ueber-uns/geschichte-des-landeskirchenamtes.php
  2. http://www.bayern-evangelisch.de/wir-ueber-uns/einfuehrungsgottesdienst-blum.php
  3. http://www.bayern-evangelisch.de/wir-ueber-uns/landeskirchenamt.php
  4. www.bayern-evangelisch.de Amtsblatt. Aufgerufen am 20. Februar 2011.
  5. http://www.bayern-evangelisch.de/wir-ueber-uns/geschichte-des-landeskirchenamtes.php

Koordinaten: 48° 8′ 40″ N, 11° 33′ 55″ O