Landeskriminalamt Bremen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landeskriminalamt Bremen
Staatliche Ebene Land
Stellung Landesbehörde des Polizeivollzugsdienstes
Aufsichtsbehörde Der Senator für Inneres
Hauptsitz Bremen
Behördenleitung Daniel Heinke
Website www.polizei.bremen.de

Das Landeskriminalamt Bremen ist eine Landesbehörde des Polizeivollzugsdienstes und bei der Polizei Bremen integraler Bestandteil der Direktion Kriminalpolizei/Landeskriminalamt (K/LKA).

Das Landeskriminalamt Bremen ist das kleinste Landeskriminalamt Deutschlands.

Seit August 2016 ist Leiter der Direktion Kriminalpolizei/LKA Daniel Heinke[1].

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Landeskriminalamt liegt die Ermittlungsführung und die Leitlinienkompetenz der Verbrechensbekämpfung sowie die Kriminalprävention.

Das Landeskriminalamt ist die zentrale Dienststelle des Landes nach § 1 Abs. 2 des Gesetzes über das Bundeskriminalamt. Zu seinen Aufgaben gehört

  • die kriminalpolizeiliche Tätigkeit des Polizeivollzugsdienstes fachlich zu leiten und zu beaufsichtigen;
  • die Sammlung und Auswertung der für die Verfolgung und vorbeugende Bekämpfung von Straftaten bedeutsamen Informationen und Unterlagen
  • die Führung der Kriminalstatistik
  • die Durchführung kriminaltechnischer und erkennungsdienstlicher Untersuchungen
  • die Aufklärung der Bevölkerung über die Möglichkeiten der Verhütung von Straftaten.

Rechtsgrundlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aufgaben des LKA Bremen sind in § 72 BremPolG geregelt[2].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. weser-kurier.de vom 31. Julia 2016 - Mäurer will umfassende Reform - Bremer sollen ihre Polizei wieder verstehen
  2. § 72 BremPolG