Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz
Logo des LKA Rheinland-Pfalz
Staatliche Ebene Land
Aufsichtsbehörde Ministerium des Innern und für Sport
Hauptsitz Mainz
Behördenleitung Johannes Kunz[1]
Bedienstete 447
Website www.polizei.rlp.de/landeskriminalamt
Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz ist eine Polizeibehörde in Rheinland-Pfalz. Das LKA ist dem Rheinland-pfälzischen Ministerium des Innern und für Sport unmittelbar nachgeordnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die französischen Militärregierung verfügte am 14. Mai 1947 die Verstaatlichung und den Aufbau der Polizeiorganisation des Landes. Im Zuge dieser Verordnung erfolgte die Einrichtung eines Landeskriminalpolizeiamtes (LKPA).

Bis 1982 war das LKA in Koblenz angesiedelt, erst danach ist es in die Landeshauptstadt Mainz übergesiedelt. Der bezogene Gebäudekomplex am Valenciaplatz in der Mainzer Neustadt wurde zusammen mit dem Neubau des Polizeipräsidiums Mainz und der heutigen Zentralstelle für Polizeitechnik konzipiert.

Aufgaben und Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das LKA hat fünf Abteilungen und eine fachübergreifende Stabsstelle. [2]

  • Abteilung 1: Zentralabteilung
  • Abteilung 2: Einsatz- und Ermittlungsunterstützung
  • Abteilung 3: Kriminalwissenschaft und -technik
  • Abteilung 4: Auswertung und Ermittlungen
  • Abteilung 5: Politisch motivierte Kriminalität
  • Leitungsstab

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unsere Behörde – Die Behördenleitung. Abgerufen am 26. Januar 2017.
  2. Organigramm des LKA RP

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 50° 0′ 41,6″ N, 8° 15′ 12″ O