Landesregierung der Färöer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Halbinsel Tinganes im Hafen von Tórshavn. Die roten Gebäude sind diejenigen der Landesregierung
Seit 2004 Wappen der Landesregierung

Die Landesregierung der Färöer (färöisch: Føroya Landsstýrið) ist die Autonomieregierung der Färöer als Bestandteil der Reichsgemeinschaft (färöisch: Ríkisfelagsskapur) des Königreichs Dänemark.

Die gegenwärtig amtierende färöische Landesregierung wurde am 15. September 2015 gebildet und ist eine linksliberale Koalition aus Javnaðarflokkurin, Tjóðveldi und Framsókn mit dem sozialdemokratischen Ministerpräsidenten (Løgmaður) Aksel V. Johannesen an der Spitze.

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Färöische Landesregierung setzt sich zusammen aus:

  • dem Ministerpräsidenten (färöisch Løgmaður, dänisch Lagmand, ein Amt, das bereits von 1274 bis 1816 existiert hatte)
  • und den Ministern (färöisch Landsstýrismenn[1]).

Der Løgmaður wird in der Regel alle vier Jahre vom Løgting gewählt. Er ernennt daraufhin die Minister, deren Anzahl die Verfassung mit mindestens zwei festschreibt. Løgmaður und die Minister haben von Amts wegen einen Sitz im Løgting ohne Stimmrecht. Reguläre Abgeordnetenmandate ruhen, sie werden von einem stimmberechtigten Nachrücker aus der Parteiliste besetzt. Tritt ein Minister zurück, kann er seinen stimmberechtigten Sitz im Parlament wieder einnehmen.

Die erste Frau in einem Ministeramt war Jóngerð Jensina Purkhús, die im Jahr 1985 in der Landesregierung Atli Dam IV Ministerin für Finanzen, Wirtschaft und Umwelt wurde. Seit dem 15. September 2015 ist die Landesregierung mit vier weiblichen und vier männlichen Ministern erstmals in der Geschichte paritätisch besetzt.

Tabellarische Übersicht über die Landesregierungen der Färöer seit 1948[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitraum Regierung Parteien
1948–1950 Landesregierung Andrass Samuelsen SB, JF, SF
1950–1954 Landesregierung Kristian Djurhuus I FF, SB
1954–1959 Landesregierung Kristian Djurhuus II FF, SB, SF
1959–1963 Landesregierung Peter Mohr Dam I SB, JF, SF
1963–1967 Landesregierung Hákun Djurhuus FF, SF, TF, FB
1967–1968 Landesregierung Peter Mohr Dam II SB, JF, SF
1968–1970 Landesregierung Kristian Djurhuus III SB, JF, SF
1970–1975 Landesregierung Atli Dam I SB, JF, SF
1975–1979 Landesregierung Atli Dam II FF, JF, TF
1979–1981 Landesregierung Atli Dam III FF, JF, TF
1981–1985 Landesregierung Pauli Ellefsen FF, SB, SF
1985–1988 Landesregierung Atli Dam IV JF, SF, TF, KrF
1988–1989 Landesregierung Atli Dam V JF, SF, TF, FrF
1989 Landesregierung Jógvan Sundstein I FF, SF, TF, KrF
1989–1991 Landesregierung Jógvan Sundstein II FF, SB, TF
1991–1993 Landesregierung Atli Dam VI FF, JF
1993–1994 Landesregierung Marita Petersen JF, TF, SF
1994–1996 Landesregierung Edmund Joensen I SB, JF, SF, VMF
1996–1998 Landesregierung Edmund Joensen II FF, SB, SF, VMF
1998–2002 Landesregierung Anfinn Kallsberg I FF, SF, TF
2002–2004 Landesregierung Anfinn Kallsberg II FF, SF, TF, MF
2004–2008 Landesregierung Jóannes Eidesgaard I FF, SB, JF
2008 Landesregierung Jóannes Eidesgaard II JF, T, MF
2008–2011 Landesregierung Kaj Leo Johannesen I FF, SB, JF
2011–2015 Landesregierung Kaj Leo Johannesen II FF, SB, SF, MF
2015– Landesregierung Aksel V. Johannesen JF, T, F

Landesregierung Eidesgaard I (2004–2008)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jóannes Eidesgaard, Ministerpräsident von 2004 bis 2008

3. Februar 2004 bis 4. Februar 2008.

Koalition aus Javnaðarflokkurin (J), Fólkaflokkurin (FF) und Sambandsflokkurin (SB).

Ministerium Minister Partei
Ministerpräsident Jóannes Eidesgaard J
Fischerei Bjørn Kalsø
ab 25. Feb. 2004
SB
Inneres Jógvan við Keldu
bis 1. Dezember 2005

Jacob Vestergaard
bis 23. November 2007
Heðin Zachariassen
bis 25. Januar 2008

FF
Handel und Industrie Bjarni Djurholm FF
Unterricht und Kultur Jógvan á Lakjuni FF
Finanzen Bárður Nielsen
bis 9. Mai 2007

Magni Laksáfoss
ab 15. November 2007

SB
Soziales und Gesundheit Hans Pauli Strøm J

Landesregierung Eidesgaard II (2008)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

4. Februar 2008 bis 26. September 2008.

Koalition aus Javnaðarflokkurin (J), Tjóðveldi (TJ) und Miðflokkurin (MF).

Nach der Løgtingswahl vom 19. Januar 2008 gab es zum ersten Mal in der Geschichte der Färöer eine rot-rote Regierung aus Sozialdemokraten (J) und Linksrepublikanern (TJ). Sie wurde Kyndilsmessulandsstýrið (Lichtmess-Regierung) genannt, weil sie am 2. Februar zustande kam. Als Juniorpartner stellten die Christdemokraten (MF) einen weiteren Minister. Ein weiteres Novum war der eigene Posten eines Außenministers, den der Republikaner-Chef Høgni Hoydal übernahm.[2]

Bis 2008 hatte der Løgmaður die auswärtigen Angelegenheiten übernommen. Nachdem es offenbar zu einem persönlichen Zerwürfnis zwischen Eidesgaard und Hoydal gekommen war, wurden die vier Minister der Tjóðveldi am 15. September 2008 entlassen. Eidesgaard führte ihre Geschäfte bis zum Antritt der Nachfolgeregierung.

Ministerium Minister Partei
Ministerpräsident Jóannes Eidesgaard J
Äußeres Høgni Hoydal
bis 15. September 2008
TJ
Fischerei und Rohstoffe Tórbjørn Jacobsen
bis 15. September 2008
TJ
Wirtschaft Bjørt Samuelsen
bis 15. September 2008
TJ
Unterricht und Kultur Kristina Háfoss
bis 30. August 2008

Óluva Klettskarð
bis 15. September 2008

TJ
Finanzen Karsten Hansen MF
Soziales und Gesundheit Hans Pauli Strøm J
Justiz Helena Dam á Neystabø J

Landesregierung Kaj Leo Johannesen I (2008–2011)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ministerpräsident von 2008 bis 2015, Kaj Leo Johannesen

Die Regierung wurde am 26. September 2008 gebildet.

Koalition aus Sambandsflokkurin (SB), Fólkaflokkurin (FF) und Javnaðarflokkurin (J). Austritt der FF am 6. April 2011.

Ministerium Minister Partei
Ministerpräsident Kaj Leo Johannesen SB
Äußeres Jørgen Niclasen
ab 19. Januar 2011:

Jacob Vestergaard
ab 6. Apríl 2011 vom Ministerpräsidenten wahrgenommen

FF
Fischerei Jacob Vestergaard
ab 4. Mai 2011:
Jóhan Dahl
FF

SB
Handel und Industrie Jóhan Dahl SB
Finanzen Jóannes Eidesgaard
ab 20. Februar 2011:
Aksel V. Johannesen
J
Soziales Rósa Samuelsen SB
Gesundheit Hans Pauli Strøm
ab 20. Juli 2009:

Aksel V. Johannesen
ab 20. Februar 2011:
John Johannessen

J
Unterricht und Kultur Helena Dam á Neystabø J
Inneres Annika Olsen
ab 4. Mai 2011:
John Johannessen
FF

J

Landesregierung Kaj Leo Johannesen II (2011–2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Regierung wurde am 14. November 2011 gebildet.

Koalition aus Sambandsflokkurin (SB), Fólkaflokkurin (FF), Miðflokkurin (MF) und Sjálvstýrisflokkurin (SF).

Ressort Minister Partei
Ministerpräsident,
Außenminister
Kaj Leo Johannesen SB
Soziales,
Stellvertretende Ministerpräsidentin
Annika Olsen FF
Fischerei Jákup Mikkelsen
ab 16. Februar 2012:
Jacob Vestergaard
FF
Handel und Industrie Jóhan Dahl SB
Finanzen Jørgen Niclasen FF
Gesundheit Karsten Hansen MF
Unterricht, Forschung und Kultur Bjørn Kalsø SB
Inneres Kári P. Højgaard SF

Landesregierung Aksel V. Johannesen (2015– )[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aksel V. Johannesen, Ministerpräsident seit Mitte September 2015

Die Regierung wurde am 15. September 2015 gebildet.

CEF-Koalition aus Javnaðarflokkurin (C), Tjóðveldi (E) und Framsókn (F).[3]

Ressort Minister Partei
Ministerpräsident Aksel V. Johannesen C
Fischerei,
Stellvertretender Ministerpräsident
Høgni Hoydal E
Handel und Industrie,
Äußeres
Poul Michelsen F
Finanzen Kristina Háfoss E
Soziales Eyðgunn Samuelsen C
Gesundheit & Inneres Sirið Stenberg E
Kultur Rigmor Dam C
Verkehr Henrik Old C

Ministerien und Behörden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 3. März 2004 wurde das Ölministerium aufgelöst und als Behörde in das Ministerium für Handel und Industrie und teilweise in das neugeschaffene Innenministerium eingegliedert. 2004–2008 bildeten Sozial- und Gesundheitsministerium ein gemeinsames Ministerium.

Darüber hinaus betreibt die Autonomieregierung eine Reihe Behörden. Unter Briefmarkensammlern bekannt ist die Postbehörde der Färöer, Postverk Føroya.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tinganes.fo Webauftritt des Ministerpräsidenten
  • MFA.fo Außenministerium
  • FISK.fo Fischereiministerium
  • LMR.fo Innenministerium
  • VMR.fo Ministerium für Handel und Industrie
  • MMR.fo Ministerium für Unterricht, Forschung und Kultur
  • FMR.fo Finanzministerium
  • AMR.fo Sozialministerium
  • HMR.fo Gesundheitsministerium

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die männliche Form in der Einzahl ist landsstýrismaður, die weibliche Form in der Einzahl ist landsstýriskvinna sowie landsstýriskvinnur in der Mehrzahl.
  2. Færøerne udnævner en udenrigsminister Politiken (dänisch), abgerufen am 22. Dezember 2011
  3. Hetta er nýggja landsstýrið, in.fo, 15. September 2015