Landgericht Detmold

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Landgericht Detmold ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines von zehn Landgerichten im Bezirk des Oberlandesgerichts Hamm.

Sitz des Landgerichts Detmold, früher Sitz des Lippischen Landtages
Gebäude in der Paulinenstraße

Gerichtssitz und -bezirk[Bearbeiten]

Sitz des Gerichts ist Detmold in Nordrhein-Westfalen. Der Gerichtsbezirk umfasst für die Bereiche Zivil-, Handels- und Strafsachen den Kreis Lippe, der im Wesentlichen dem früheren Fürstentum Lippe und späteren Freistaat Lippe entspricht, und ist der kleinste im Oberlandesgerichtsbezirk Hamm. In Baulandsachen (§ 220 Baugesetzbuch) ist das Landgericht Detmold allerdings für den Regierungsbezirk Detmold zuständig.

Geschichte[Bearbeiten]

Als 1866 wurden die Länder Hannover und Preußen vereinigt. Aufgrund des Preußisch-Lippischen Staatsvertrages vom 4. Januar 1879 verblieb Lippe in der Zuständigkeit des Oberappelationsgerichtes Celle,[1] die seit 1857 bestand. Lippe blieb bis 1844 in der Zuständigkeit des Celler Obergerichtes.[1]

Eine Ausnahme bildeten die Exklaven Lipperode und Cappel, diese gingen 1879 in die Zuständigkeit des Amtsgerichtes Lippstadt über.[1]

Präsidenten[Bearbeiten]

  • 1879 – 1882: August Caesar
  •  ? – 1892: Friedrich Karl Wasserfall (1828–1892)
  • 1892 – 1893: August Hermann Ferdinand Böhmer (1823–1893)
  •  ? – 1904: Johannes Hunnaeus (1835–1916)
  •  ? – 1922: Preuß
  •  ? – 1926: Müller
  •  ? – 1946: J. Winkelsesser
  •  ? – 1958: Bauer
  •  ? – 1972: Bünemann
  •  ? – 1990: Werner Schuldt
  •  ? – 1994: Bosse
  •  ? – 2001: Brandt
  •  ? – 2009: Wolfgang Prahl[2]
  • 2009 – 2013: Peter Clemen[3]
  • 2013 – heute: vakant

Gebäude[Bearbeiten]

Das Gericht ist überwiegend im spätklassizistischen Gebäude Paulinenstraße 46 untergebracht, und zwar seit 1879/80, der Einrichtung eines Landgerichts in Lippe. Das Gebäude wurde vom Landesbaumeister B. Hermann errichtet.[1] Heute wird das benachbarte, an der Heinrich-Drake-Straße gelegene Gebäude des früheren lippischen Landtages mitgenutzt, der dort bis 1947 seinen Sitz hatte. Im daran anschließenden 1884/85 erbauten Gebäude hatte die Lippische Spar-und Darlehnskasse ihren Sitz. Dieses Gebäude nutzt heute die Staatsanwaltschaft Detmold. Im direkt angrenzenden Teil dieses Gebäudekomplexes am Kaiser-Wilhelm-Platz war einst die Regierung Lippes untergebracht und ist heute der Sitz des Amtsgerichts Detmold. Der Gebäudekomplex wurde noch unter der Regentschaft Leopolds IV. im Jahre 1911 fertiggestellt.

Über- und nachgeordnete Gerichte[Bearbeiten]

Das dem Landgericht Detmold übergeordnete Oberlandesgericht ist das Oberlandesgericht Hamm. Nachgeordnet sind die Amtsgerichte Blomberg, Detmold und Lemgo.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Landgericht Detmold – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Chronik auf der Webseite des Landgerichtes, Stand 2008?
  2. Pressemitteilung vom 28. Mai 2009: Feierliche Amtseinführung des neuen Landgerichtspräsidenten Clemen in Detmold, abgerufen am 5. April 2014
  3. Pressemitteilung des OLG Hamm vom 17. Juli 2013: Feierliche Amtseinführung des neuen Landgerichtspräsidenten Peter Clemen in Arnsberg, abgerufen am 5. April 2014

51.936528.87381Koordinaten: 51° 56′ 11″ N, 8° 52′ 26″ O