Landgericht München I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Justizpalast, Südwestseite
Justizpalast, Südostseite
Strafjustizzentrum

Das Landgericht München I ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit. Es ist das größte der 22 bayerischen Landgerichte.

Das Landgericht München I hat, ebenso wie das Landgericht München II, seinen Sitz in der Landeshauptstadt München.

Landgerichtsbezirk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bezirk des Landgerichts München I erstreckt sich auf die kreisfreie Stadt München und den Landkreis München. In dem etwa 977 km² großen Gerichtsbezirk leben rund 1.600.000 Menschen.

Im Landgerichtsbezirk München I sind 13.809 Rechtsanwälte (Stand: 1. Januar 2014)[1] zugelassen.

Gerichtsgebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gericht ist im Justizpalast in der Prielmayerstraße 7 untergebracht. Teile der Ziviljustiz (Gewerblicher Rechtsschutz, Baukammern, Kammern für Handelssachen) befinden sich im Gebäude Lenbachplatz 7. Die Strafkammern haben ihren Sitz im Strafjustizzentrum in der Nymphenburger Straße 16.

Über- und nachgeordnete Gerichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Landgericht München I ist neben dem Landgericht München II eines von zehn Landgerichten, denen das Oberlandesgericht München übergeordnet ist. Es ist das einzige deutsche Landgericht, dem nur ein Amtsgericht, das Amtsgericht München nachgeordnet ist.

Bekannte Verfahren (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Richter (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rechtsanwaltskammer München, www.rak-muenchen.de: Geschäftsbericht 2013, II.1.b), S. 11. 24. April 2014, abgerufen am 22. August 2014.
  2. Bewährungsstrafe für Ex-Landesbankchef Schmidt. In: Süddeutsche Zeitung. 27. Oktober 2014, abgerufen am 21. November 2015.

Koordinaten: 48° 8′ 26,1″ N, 11° 33′ 52,9″ O