Landgeschwindigkeitsrekord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Mannschaft des ThrustSSC
Camille Jenatzy mit seinem Elektroauto La Jamais Contente auf der Siegesparade am 1. Mai 1899 nach der 100 km/h Rekordfahrt am 29. April 1899

Der Landgeschwindigkeitsrekord ist die höchste Geschwindigkeit, die ein Fahrzeug bestimmter Bauart auf ebener Erde weltweit zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht.

Definitionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An Bauarten werden unterschieden z. B. verschiedene Antriebsarten wie insbesondere Elektroantrieb allgemein, Solarantrieb, Dampfantrieb, Verbrennungsmotor allgemein, Dieselmotor, Turbine, Raketentriebwerk, Strahltriebwerk. Daneben gibt es seit Anfang eine Liste der jeweils schnellsten Wagen unabhängig von der Antriebsart.

Bis zum Erscheinen von Automobilen waren Segelwagen die schnellsten Fahrzeuge mit Geschwindigkeiten bis zu etwa 50 km/h. Neben Rekordlisten für Automobile gibt es Rekordlisten für Zweiräder.

Geschwindigkeitsweltrekorde für Schienenfahrzeuge werden als eigene Klasse betrachtet.

Als Landgeschwindigkeitsrekord wird auch gelegentlich die Spitzengeschwindigkeit von Tieren verglichen mit anderen Tierarten auf dem Land bezeichnet.

Automobil-Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Automobil-Rekorde wird der fliegende Start verwendet, das heißt, die Fahrzeuge dürfen Anlauf nehmen und gemessen wird dann auf einem Streckenabschnitt, meist 1 Kilometer oder 1 Meile lang, auf dem das Fahrzeug bereits seine volle Geschwindigkeit erreicht hat.

Rekorde mit Start aus dem Stillstand sind sogenannte Beschleunigungsrekorde, siehe Dragster.

In den ersten Jahrzehnten musste eine einfache Strecke durchmessen werden, später verlangte die FIA, dass die Strecken aus beiden Richtungen befahren werden. Nachdem 1964 zwei Fahrer den Rekord für sich beanspruchten – Donald Campbell (mit 648,7 km/h von der FIA anerkannt) und Craig Breedlove (655,7 km/h anerkannt von der FIM) – wurde in diesem Jahr unter Einbeziehung von Fahrzeugen mit Düsenantrieb der „absolute Geschwindigkeits-Weltrekord für Landfahrzeuge“ offiziell definiert.[1] Eine Veranstaltung, die auf das Erlangen eines FIA-zertifizierten Rekords abzielt, ist das Shootout auf den Bonneville Flats in den Vereinigten Staaten.

Der britische RAF-Pilot Andy Green hält den Landgeschwindigkeitsrekord mit 1.228 km/h (763 mph) mit dem Thrust Super Sonic Car. Ausgefahren wurde der Rekord in der Black Rock Desert in Nevada, USA, am 15. Oktober 1997. Während des Rekords beschleunigte der ThrustSSC auf eine Geschwindigkeit von 600 mph (966 km/h) in gerade einmal 16 Sekunden. Bei diesem Rekord wurde zum ersten Mal durch ein Landfahrzeug die Schallmauer durchbrochen.

1898 bis 1947[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Datum Ort Fahrer Fahrzeug Kraft Geschwindigkeit über
1 km
Geschwindigkeit über
1 Meile
Bemerkungen
mph km/h mph km/h
1898 18. Dezember AchèresYvelinesFrankreich FrankreichFrankreich Gaston de Chasseloup-Laubat Jeantaud Duc Elektro 39,24 63,15
1899 17. Januar Achères, Frankreich BelgienBelgien Camille Jenatzy CGA Dogcart Elektro 41,42 66,66
17. Januar Achères, Frankreich FrankreichFrankreich Gaston de Chasseloup-Laubat Jeantaud Duc Elektro 43,69 70,31
27. Januar Achères, Frankreich BelgienBelgien Camille Jenatzy CGA Dogcart Elektro 49,93 80,35
4. März Achères, Frankreich FrankreichFrankreich Gaston de Chasseloup-Laubat Jeantaud Duc Profilée Elektro 57,65 92,78
29. April Achères, Frankreich BelgienBelgien Camille Jenatzy CITA No 25, La Jamais Contente Elektro 65,79 105,88 Erster Rekord über 100 km/h
1902 13. April Nizza, Frankreich
Promenade des Anglais
FrankreichFrankreich Léon Serpollet Gardner-Serpollet Oeuf de Pâques (Easter Egg) Dampf 75,06 120,80
31. Mai Staten Island, USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Walter C. Baker Baker Torpedo Elektro 123.27 Probefahrt, Rekord offiziell nicht anerkannt.
5. August Ablis, Frankreich Vereinigte Staaten 45Vereinigte Staaten William Kissam Vanderbilt II Mors Z Paris–Wien VM 76,08 122,44 [2]
5. November Dourdan, Frankreich FrankreichFrankreich Henri Fournier Mors Z Paris–Wien VM 76,60 123,28
17. November Dourdan, Frankreich FrankreichFrankreich Maurice Augières Mors Z Paris–Wien VM 77,13 124,13
1903 17. Juli Ostende, Belgien BelgienBelgien Arthur Duray Gobron-Brillié Paris–Madrid VM 83,46 134,32
5. November Dourdan, Frankreich BelgienBelgien Arthur Duray Gobron-Brillié Paris–Madrid VM 84,73 136,36
1904 12. Januar New Baltimore, USA Vereinigte Staaten 45Vereinigte Staaten Henry Ford Ford 999 VM 91,37 147,05 Auf einem gefrorenen See
31. März Nizza, Frankreich BelgienBelgien Arthur Duray Gobron-Brillié Paris–Madrid VM 88,76 142,85
31. März Nizza, Frankreich FrankreichFrankreich Louis Rigolly Gobron-Brillié Paris–Madrid VM 94,78 152,53
25. Mai Ostende, Belgien BelgienBelgien Pierre de Caters DMG Simplex 90 VM 97,25 156,50
21. Juli Ostende, Belgien FrankreichFrankreich Louis Rigolly Gobron-Brillié Gordon Bennett Cup VM 103,56 166,66 Erster über 100 Meilen/h
13. November Ostende, Belgien FrankreichFrankreich Paul Baras Darracq Gordon Bennett VM 104,53 168,22
1905 24. Januar Daytona Beach, USA FrankreichFrankreich Arthur MacDonald Napier 6 VM 104,65 168,42
30. Dezember Arles, Frankreich FrankreichFrankreich Victor Hémery Darracq V8 Special VM 109,65 175,44
1906 26. Januar Ormond Beach, USA Vereinigte Staaten 45Vereinigte Staaten Fred Marriott Stanley Rocket Steamer Dampf 127,66 205,44 Erster offizieller Rekord über 200 km/h[3]
1907 24. Januar Ormond Beach, Florida Vereinigte Staaten 45Vereinigte Staaten Glenn Curtiss Curtiss V8 (Motorrad) VM 136,27 219,31 Der Motorradrekord stand 30 Jahre
1909 6. November Brooklands, Großbritannien FrankreichFrankreich Victor Hémery Blitzen-Benz Nr. 1 VM 125,94 202,68 115,93 186,57
1911 23. April Daytona Beach, USA Vereinigte Staaten 46Vereinigte Staaten Bob Burman Blitzen-Benz Nr. 2 VM 141,73 228,10
1914 24. Juni Brooklands, Großbritannien Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Lydston Hornsted Blitzen-Benz Nr. 3 VM 124,09 199,70 Erster Rekord, bei dem die Strecke zweimal durchfahren werden musste
1919 12. Februar Daytona Beach, USA Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Ralph DePalma Packard 905 VM 149,875 241,200 Anerkannt in den USA, nicht anerkannt vom AIACR
1922 17. Mai Brooklands, Großbritannien Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Kenelm Lee Guinness Sunbeam 350HP VM 133.70 215,17 129,17 207,88 Letzter Rekord auf einem geschlossenen Kurs
1924 6. Juli Arpajon, Frankreich FrankreichFrankreich René Thomas Delage Type DH La Torpille VM 143,21 230,47 143,31 230,64
12. Juli Arpajon, Frankreich Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Ernest Eldridge Fiat Mefistofele VM 146,01 234,98 145,89 234,79 Letzter Rekord auf einer öffentlichen Straße
25. September Pendine Sands, Wales Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Malcolm Campbell Sunbeam 350HP Blue Bird VM 146,15 235,21 146,16 235,22
1925 21. Jul Pendine Sands, Wales Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Malcolm Campbell Sunbeam 350HP Blue Bird VM 150,86 242,79 150,76 242,62
1926 21. März Southport, Großbritannien Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Henry Segrave 4 Litre Sunbeam Ladybird VM 152,30 245,10 149,32 240,31
27. April Pendine Sands, Wales Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland J. G. Parry-Thomas Chitty Bang Bang IV Babs VM 169,29 272,45 168,07 270,48
28. April Pendine Sands, Wales Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland J. G. Parry-Thomas Chitty Bang Bang IV Babs VM 171,01 275,23 170,62 274,59
1927 4. Februar Pendine Sands, Wales Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Malcolm Campbell Napier-Campbell Blue Bird VM 174,88 281,44 174,22 280,38 Letzter in Europa aufgestellter Rekord
29. März Daytona Beach, USA Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Henry Segrave Sunbeam 1000 hp Mystery VM 202,98 326,66 203,79 327,97 Erster offizieller Rekord über 200 mph[4]
1928 19. Februar Daytona Beach, USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Malcolm Campbell Napier-Campbell-Arrol-Aster Blue Bird VM 206,95 333,05
22. April Daytona Beach, USA Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Ray Keech White Triplex Spirit of Elkdom VM 207,55 334,02
1929 11. März Daytona Beach, USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Henry Segrave Irving-Napier Golden Arrow VM 231,56 372,66 231,36 372,34 Golden Arrow fuhr nie wieder
1931 5. Februar Daytona Beach, USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Malcolm Campbell Campbell Napier-Railton Blue Bird VM 246,08 396,03 245,73 395,46
1932 24. Februar Daytona Beach, USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Malcolm Campbell Campbell Napier-Railton Blue Bird VM 251,34 404,49 253,96 408,71
1933 22. Februar Daytona Beach, USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Malcolm Campbell Campbell-Railton Blue Bird (Rolls Royce) VM 272,46 438,48 272,10 437,90
1935 7. März Daytona Beach, USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Malcolm Campbell Campbell-Railton Blue Bird (Rolls Royce) VM 276,16 444,44 276,71 445,32 Letzter Rekord auf einem Strand
3. September Bonneville Salt Flats, USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Malcolm Campbell Campbell-Railton Blue Bird (Rolls Royce) VM 301,129 484,620
1937 19. November Bonneville Salt Flats, USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich George Eyston Thunderbolt VM 312,00 502,11 311,41 501,17
1938 27. August Bonneville Salt Flats, USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich George Eyston Thunderbolt VM 345,20 555,55 345,48 556,00
15. September Bonneville Salt Flats, USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John R. Cobb Railton Special VM 350,06 563,37 350,19 563,58
16. September Bonneville Salt Flats, USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich George Eyston Thunderbolt VM 357,33 575,07 357,49 575,32
1939 23. August Bonneville Salt Flats, USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Cobb Railton Special VM 369,74 595,04 367,91 592,09
1947 16. September Bonneville Salt Flats, USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Cobb Railton Mobil Special VM 393,82 633,79 394,19 634,39 Erster Einstreckenrekord über 400 mph (640 km/h)

1963 bis 1970[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Datum Ort Fahrer Fahrzeug Kraft Geschwindigkeit über
1 km
Geschwindigkeit über
1 Meile
Bemerkungen
mph km/h mph km/h
1963 5. September Bonneville Salt Flats, USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Craig Breedlove Spirit of America Strahltriebwerk 408,312 657,114 407,447 655,722 Anerkannt von der FIM, weil das Gefährt 3 Räder hatte
1964 17. Juli Lake Eyre, Australien Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Donald Campbell Bluebird CN 7 Gasturbine 403,10 644,96 Campbell erzielte im selben Jahr mit Bluebird K7 auch den Weltrekord auf dem Wasser (bis heute als Einziger)
5. Oktober Bonneville Salt Flats, USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Green Wingfoot Express Strahltriebwerk 415,093 668,027 413,199 664,979
7. Oktober Bonneville Salt Flats, USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Art Arfons The Green Monster Strahltriebwerk 434,356 699,028 434,022 698,490
13. Oktober Bonneville Salt Flats, USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Craig Breedlove Spirit of America Strahltriebwerk 468,719 754,330
15. Oktober Bonneville Salt Flats, USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Craig Breedlove Spirit of America Strahltriebwerk 526,277 846,861
27. Oktober Bonneville Salt Flats, USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Art Arfons The Green Monster Strahltriebwerk 544,134 875,699 536,710 863,791
1965 2. November Bonneville Salt Flats, USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Craig Breedlove Spirit of America - Sonic 1 Strahltriebwerk 555,485 893,966 555,485 893,966
7. November Bonneville Salt Flats, USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Art Arfons The Green Monster Strahltriebwerk 572,546 921,423 576,553 927,872
15. November Bonneville Salt Flats, USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Craig Breedlove Spirit of America - Sonic 1 Strahltriebwerk 600,842 966,961 600,601 966,574 [5]
1970 23. Oktober Bonneville Salt Flats, USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gary Gabelich Blue Flame Rakete 622,273 1001,452 622,407 1001,67 Erster über 1000 km/h; Rekord stand 13 Jahre[5]

siehe auch: The Battle of Bonneville (Land Speed Record)

1983 bis heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jagr Datum Ort Fahrer Fahrzeug Kraft Geschwindigkeit über
1 km
Geschwindigkeit über
1 Meile
Bemerkungen
mph km/h mph km/h
1983 4. Oktober Black Rock Desert, USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Noble Thrust2 Strahltriebwerk 633,468 1019,47 Rekord stand 14 Jahre[5]
1997 15. Oktober Black Rock Desert, USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Green ThrustSSC Turbofan 760,343 1223,65 763,035 1227,99 Erstes Durchbrechen der Schallmauer (Mach 1,016)[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Landgeschwindigkeitsrekord – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paul Clifton: Die schnellsten Männer am Lenkrad. Die Geschichte der Geschwindigkeits-Weltrekorde im Automobil, (The fastest men on earth, New York 1964, deutsch), übers. von Günther Görtz, Motorbuch Verlag, Stuttgart 1968, S. 13 f.
  2. Speed Record Club - Land Speed Record. (Nicht mehr online verfügbar.) speedrecordclub.com, archiviert vom Original am 5. Oktober 2013; abgerufen am 12. Juni 2011 (englisch).
  3. Art Evans: History of Sports Cars – Speed Records at Daytona Beach, Internetportal „sportscardigest.com“, 5. August 2011
  4. Sunbeam 1000hp – 1927 World Land Speed Record run (short). National Motor Museum, Beaulieu, abgerufen am 4. Januar 2020.
  5. a b c d Official List of Speed Records Homologated by the FIA in Category C. (PDF; 15 kB) fia.com, 25. November 1997, abgerufen am 10. Juni 2011 (englisch).