Landkreis Bergreichenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Landkreis Bergreichenstein gehörte von 1939 bis 1945 zum bayerischen Regierungsbezirk Niederbayern und Oberpfalz. Verwaltungssitz des Landkreises war die Stadt Bergreichenstein.

Er umfasste:

Am 1. Dezember 1930 lebten in dem Gebiet 19.229 Menschen, am 17. Mai 1939 waren es 18.864.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Landkreis wurde aus den Gerichtsbezirken Bergreichenstein und Hartmanitz des Okres Sušice gebildet. Im Zuge der Neuordnung der Verwaltung des besetzten Sudetenlandes wurde er am 25. März 1939 dem Regierungsbezirk Niederbayern und Oberpfalz angegliedert. Nach Kriegsende kam das Gebiet des Landkreises Bergreichenstein wieder zur Tschechoslowakei zurück und wurde wieder in den Okres Sušice eingegliedert.

Landräte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1938–1939: ?
1940–9999: Braun
1941–1945: ?

Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]