Landkreis Pingtung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Landkreis Pingtung
屏東縣
Pingtung County Montage.png
Von oben nach unten, links nach rechts: Sonnenuntergang, vom Erluanbi-Leuchtturm gesehen, Hafen von Baisha auf Xiaoliuqiu, Donglong-Tempel in Donggang, katholische Kirche in Wanchin, Brücke in Donggang, Strand im Kenting-Nationalpark, alte Stadtmauer von Hengchun
Emblem
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: TaiwanRepublik China (Taiwan) Taiwan
Koordinaten: 22° 41′ N, 120° 29′ OKoordinaten: 22° 40′ 32″ N, 120° 29′ 29″ O
Höhe: 0 — 3090 m
Fläche: 2.775,6 km²
 
Einwohner: 829.094 (Feb. 2018)
Bevölkerungsdichte: 299 Einwohner je km²
Zeitzone: UTC+8 (Chungyuan-Zeit)
Telefonvorwahl: (+886) (0)8
Postleitzahl: 900 – 947
ISO 3166-2: TW-PIF
 
Kreishauptstadt: Pingtung
Gliederung: 1 Stadt (),
3 Stadtgemeinden (),
29 Landgemeinden ()
Landrat: Pan Meng-an (潘孟安) (DPP)
Webpräsenz:
 
Kreisblume: Bougainvillea brasiliensis
Kreisbaum: Kokospalme
Karte von Taiwan, Position von Landkreis Pingtung hervorgehoben

Der Landkreis Pingtung (chinesisch 屏東縣, Pinyin Píngdōng Xiàn, Tongyong Pinyin Píngdong Siàn) ist der südlichste Landkreis der Republik China (Taiwan) auf Taiwan. Seine Hauptstadt ist die Stadt Pingtung.

Lage und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Landkreis Pingtung grenzt im Nordwesten an die Stadt Kaohsiung, im Nordosten an den Landkreis Taitung, im Südosten an den Pazifischen Ozean und im Westen an das Südchinesische Meer. Die im Nordwesten des Landkreises östlich von Kaohsiung gelegene Pingtung-Ebene um die Hauptstadt Pingtung ist der am dichtesten besiedelte Teil und das industrielle Zentrum des Landkreises. Der Süden und Osten wird von den südlichen Ausläufern des zentralen Berglandes Taiwans eingenommen, die an der nordöstlichen Kreisgrenze Höhen über 3000 m erreichen. Zum Landkreis Pingtung gehört die etwa 15 km vor der Westküste gelegene 6,8 km² große Koralleninsel Xiaoliuqiu (小琉球).

Das Klima in den Ebenen ist ein subtropisches Monsun-Klima. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt etwa 25 °C ohne größere jahreszeitliche Schwankungen. Der heißeste Monat ist der Juli und der kälteste der Januar, mit einer Durchschnittstemperatur von 19,5 °C. Durch die exponierte Lage mit der Straße von Luzon im Süden, der Formosastraße im Westen und dem Pazifik im Osten ist der Landkreis häufig von tropischen Stürmen betroffen.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit etwa 830.000 Einwohnern beherbergt der Landkreis Pingtung ungefähr 3,5 % der Bevölkerung der Republik China auf Taiwan. Die Bevölkerungsdichte ist mit etwa 300 Einwohnern pro km² weniger als halb so hoch wie im Landesdurchschnitt. Die Bevölkerung konzentriert sich ganz überwiegend in den Ebenen an der Küste, während das Bergland im Inselinneren dünn besiedelt ist. Etwa 60–70 % der Bevölkerung sind Nachkommen von Einwanderern, die in den vergangenen Jahrhunderten aus der südchinesischen Provinz Fujian und umliegenden Gebieten eingewandert sind, und sprechen Min Nan-chinesische Sprachen.[2] Weitere 20–30 % sind Hakka, deren Vorfahren ebenfalls vom chinesischen Festland kamen.[3]

Acht ländliche Gemeinden im Bergland genießen einen Sonderstatus als „Gemeinden der Ureinwohner“. Dies sind von Norden nach Süden: Sandimen, Wutai, Majia, Taiwu, Laiyi, Chunri, Shizi und Mudan. Hier wohnen schwerpunktmäßig Angehörige der indigenen Völker Taiwans. Nach einer Erhebung der Landkreisregierung aus dem Jahr 2014 waren 58.177 Personen (etwa 7 % der Kreisbevölkerung) den indigenen Völkern zugehörig. Davon machten die Paiwan mit 47.290 den größten Anteil aus. Die Rukai kamen mit 5825 Personen an zweiter Stelle. Danach folgten Amis, Bunun und Atayal.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name „Pingtung“ ist zuerst während der japanischen Kolonialherrschaft über Taiwan (1895–1945) greifbar. In dieser Zeit war das Gebiet des späteren Landkreises als Distrikt Heitō Teil der Präfektur Takao. Die Herkunft des Namens „Pingtung“ ist nicht vollständig klar. Es gibt die Vermutung, dass der Name aus zwei Silben einer Inschrift über einer höheren Schule, die zur Zeit des Qing-Kaisers Jiaqing hier eingerichtet worden war, zusammengesetzt wurde.[5] Nach der Übernahme Taiwans durch die Republik China nach 1945 wurde der Landkreis Pingtung in seinen heutigen Grenzen eingerichtet.

Landwirtschaft und Fischerei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedingt durch die milden Temperaturen und die hohe Sonnenscheindauer sind bis zu drei Ernten im Jahr möglich (zwei Ernten Nassreis und eine für anderes Getreide). Der Landkreis gilt als „Obstkorb Taiwans“.[6] An Obstsorten werden Javaäpfel (vor allem in Fangliao), Kokosnüsse (in Changzhih, Linluo, Hengchun, Yanpu), Mangos (in Fangliao, Shizi, Taiwu, Fangshan, Laiyi, Sandimen, Wanluan), Bananen (in Gaoshu, Chaozhou, Wanluan, Ligang, Yanpu), Ananas (in Gaoshu, Wanluan, Neipu), Papayas (in Changzhih, Gaoshu, Neipu), Litschi (in Gaoshu, Neipu, Hengchun), Zitrusfrüchte (in Gaoshu, Jiuru, Ligang, Yanpu), Sternfrucht (in Gaoshu, Ligang), Jujube (in Gaoshu) und andere angebaut. An Gemüse werden Zwiebeln und Gurken geerntet. Weitere landwirtschaftliche Produkte sind Reis, Betelnüsse, Adzukibohnen (in Sinyuan, Wandan), Kaffee (in Sandimen, Wanluan, Neipu, Taiwu), Nestfarn (ein traditionelles Gemüse; in Shihzi und Fangshan) und Pflanzen des Gartenbaus.

Die Gewässer um Pingtung sind fischreich. Bekannt sind vor allem der hier gefangene Riesenzackenbarsch und Blauflossenthunfisch.[7]

Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzige Stadt (, Shì) und mit Abstand größte Siedlung ist die etwa 200.000 Einwohner zählende Kreisstadt Pingtung. Daneben gibt es die drei Stadtgemeinden (, Zhèn) Chaozhou (潮州鎮), Donggang (東港鎮) und Hengchun (恆春鎮) sowie 29 Landgemeinden (, Xiāng).

Gemeinden im Landkreis Pingtung

Die Bevölkerungszahlen waren im April 2018 die im folgenden aufgeführten.[8]

Gemeinde chin. Hanyu Pinyin Taiwanisch (POJ) Fläche
(km²)
Einwohner Ew./km²
1 Stadt
Stadt Pingtung 屏東市 Píngdōng Xiàn Pîn-tong-koān 065,0670 200.311 3.082
3 Stadtgemeinden
Chaozhou 潮州鎮 Cháozhōu Zhèn Tiô-chiu-tìn 042,4331 054.107 1283
Donggang 東港鎮 Dōnggǎng Zhèn Tang-káng-tìn 029,4636 047.840 1628
Hengchun 恆春鎮 Héngchūn Zhèn Hêng-chhun-tìn 136,7630 030.765 0224
21 Landgemeinden
Changzhi 長治鄉 Chángzhì Xiāng Tióng-tī-hiong 039,8861 029.835 0754
Checheng 車城鄉 Chēchéng Xiāng Chhia-siâⁿ-hiong 049,8517 008.628 0173
Fangliao 枋寮鄉 Fāngliáo Xiāng Pang-liâu-hiong 057,7347 024.503 0426
Fangshan 枋山鄉 Fāngshān Xiāng Pang-soaⁿ-hiong 017,2697 005.467 0317
Gaoshu 高樹鄉 Gāoshù Xiāng Ko-chhiū-hiong 090,1522 024.502 0274
Jiadong 佳冬鄉 Jiādōng Xiāng Ka-tang-hiong 030,9842 019.284 0628
Jiuru 九如鄉 Jiǔrú Xiāng Kíu-jû-hiong 042,0187 022.101 0526
Kanding 崁頂鄉 Kǎndǐng Xiāng Khàm-téng-hiong 031,2659 015.574 0504
Ligang 里港鄉 Lǐgǎng Xiāng Lí-káng-hiong 068,9208 026.339 0385
Linbian 林邊鄉 Línbiān Xiāng Nâ-piⁿ-hiong 015,6233 017.964 1161
Linluo 麟洛鄉 Línluò Xiāng Lîn-lo̍k-hiong 016,2600 011.077 0682
Xiaoliuqiu (Liuqiu) 琉球鄉 Liúqiú Xiāng Liû-khiû-hiong 006,8018 012.307 1815
Manzhou 滿州鄉 Mǎnzhōu Xiāng Boán-chiu-hiong 142,2013 007.964 0055
Nanzhou 南州鄉 Nánzhōu Xiāng Lâm-chiu-hiong 018,9700 010.656 0563
Neipu 內埔鄉 Nèipǔ Xiāng Lāi-po͘-hiong 081,8554 054.491 0669
Wandan 萬丹鄉 Wàndān Xiāng Bān-tan-hiong 057,4679 050.782 0887
Wanluan 萬巒鄉 Wànluán Xiāng Bān-loân-hiong 060,7315 020.530 0339
Xinpi 新埤鄉 Xīnpí Xiāng Sin-pi-hiong 059,0102 010.115 0168
Xinyuan 新園鄉 Xīnyuán Xiāng Sin-hn̂g-hiong 038,3109 035.122 0923
Yanpu 鹽埔鄉 Yánpǔ Xiāng Iâm-po͘-hiong 064,3493 025.829 0404
Zhutian 竹田鄉 Zhútián Xiāng Tek-chhân-hiong 029,0732 017.116 0591
8 Berglandgemeinden der Ureinwohner
Chunri 春日鄉 Chūnrì Xiāng Chhun-ji̍t-hiong 160,0010 004.891 0030
Laiyi 來義鄉 Láiyì Xiāng Lâi-gī-hiong 167,7756 007.423 0045
Majia 瑪家鄉 Mǎjiā Xiāng Má-ka-hiong 078,7008 006.758 0086
Mudan 牡丹鄉 Mǔdān Xiāng Bó͘-tan-hiong 181,8366 004.942 0027
Sandimen 三地門鄉 Sāndìmén Xiāng Soaⁿ-tē-mn̂g-hiong 196,3965 007.678 0039
Shizi 獅子鄉 Shīzǐ Xiāng Soaⁿ-tē-mn̂g-hiong 301,0018 004.918 0016
Taiwu 泰武鄉 Tàiwǔ Xiāng Thài-bú-hiong 118,6266 005.352 0044
Wutai 霧臺鄉 Wùtái Xiāng Bū-tâi-hiong 278,796 003.330 0012

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Südspitze liegt der 1984 eingerichtete Kenting-Nationalpark, der mit tropischen Stränden, Korallenriffen und Regenwäldern ein bedeutendes Tourismusziel ist. Im Landkreis befindet sich das Sichongxi-Thermalbad.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Climate. Landkreisregierung von Pingtung, abgerufen am 2. April 2018 (englisch).
  2. The humanity of Minnan: Crossing the Black Ditch, Minnan people explored Pingtung. Landkreisregierung von Pingtung, abgerufen am 10. April 2018 (englisch).
  3. The humanity of Hakka: Plough diligently on sunny days, and read on rainy days. Family tradition for righteous people. Landkreisregierung von Pingtung, abgerufen am 10. April 2018 (englisch).
  4. The humanity of the Indigenous People: The mountains with wild lilies and 100-pacer snakes. Landkreisregierung von Pingtung, abgerufen am 10. April 2018 (englisch).
  5. History. Landkreisregierung von Pingtung, abgerufen am 2. April 2018 (englisch).
  6. Trista Di Genovaon: Pingtung Beckons for Tourism and Fruit. Taiwan Business Topics, 15. Juli 2016, abgerufen am 15. April 2018 (englisch).
  7. Agriculture. Landkreisregierung von Pingtung, abgerufen am 2. April 2018 (englisch).
  8. 各月人口資料(括弧內為資料起始年月)03鄉鎮戶數及人口數(9701) („Bevölkerungsdaten für jeden Monat (in Klammern ist der Anfangsmonat der Daten) 03 Gemeinden und Bevölkerung (9701)“). Taiwanisches Innenministerium, abgerufen am 11. Mai 2018 (chinesisch).