Landratsbezirk Gießen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Landratsbezirk Gießen war ein Landratsbezirk im Großherzogtum Hessen. Er bestand von 1821 bis 1832.

1821 wurden die Ämter im Großherzogtum aufgelöst und Kreise sowie Landratsbezirke gebildet. Der Landratsbezirk Gießen bestand aus

Gleichzeitig mit den Landratsbezirken wurden Landgerichte als Gericht erster Instanz gebildet, die zum ersten Mal unabhängig von der Verwaltung waren. Für den Landratsbezirk Gießen wurde das Landgericht Gießen gebildet, dessen Amtsbereich war deckungsgleich mit dem des Landratsbezirks.

1932 wurde der Landratsbezirk Gießen in Kreis Gießen umbenannt.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wolfgang Müller: Die Althessischen Ämter im Kreis Gießen. S. 156

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Neuste Länder und Völkerkunde. Ein geographisches Lesebuch für alle Stände. Kur-Hessen, Hessen-Darmstadt und die freien Städte. Band 22. Weimar 1821, S. 413 (online bei Google Books).