Landraubtiere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Einteilung der Lebewesen in Systematiken ist kontinuierlicher Gegenstand der Forschung. So existieren neben- und nacheinander verschiedene systematische Klassifikationen. Das hier behandelte Taxon ist durch neue Forschungen obsolet geworden bzw. ist nicht Teil der hier abgebildeten Systematik der Gruppe.

Die Landraubtiere (Fissipedia) sind nach einer veralteten Systematik eine der beiden Unterordnungen innerhalb der Ordnung der Raubtiere. Im Gegensatz zu den Wasserraubtieren (Pinnipedia), besser bekannt als Robben, haben Landraubtiere Pfoten und niemals Flossen.

Die Einteilung der Raubtiere in Land- und Wasserraubtiere folgt einem traditionellen Schema, das wenig mit den wirklichen Verwandtschaftsverhältnissen zu tun hat. Nach heutigem Wissen sind die Robben Nachkommen von marder- oder kleinbärähnlichen Raubtieren und somit eine Schwestergruppe der Bären. Landraubtiere dagegen sind eine Vielzahl unabhängig voneinander entstandener Gruppen, also paraphyletisch.