Landtagswahl in Niederösterreich 1945

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1932
Landtagswahl 1945
1949
(in %)
 %
60
50
40
30
20
10
0
54,48 %
40,38 %
5,14 %
   
Insgesamt 56 Sitze

Die Landtagswahl in Niederösterreich fand, gemeinsam mit der Nationalratswahl und den Landtagswahlen in den anderen Bundesländern, am 25. November 1945 statt. Die Wahlzettel waren zweigeteilt: im oberen Abschnitt wählte man den Nationalrat, im unteren den Landtag.[1] Die ÖVP ging als Sieger aus der Wahl und erreichte 32 der 56 Mandate.[2]

Antretende Parteien und Wahlkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Wahl traten in Niederösterreich nur drei Parteien an:

Die Provisorische Landesregierung hatte vor den Landtagswahlen eine Reform der Wahlkreiseinteilung beschlossen. Sie führte erneut vier Wahlkreise ein, wobei auf den Wahlkreis 8 (Viertel ober dem Wienerwald) 15 Mandate, auf den Wahlkreis 9 (Viertel unter dem Wienerwald) 11 Mandate, auf den Wahlkreis 10 (Viertel ober dem Manhartsberg) 11 Mandate und auf den Wahlkreis 11 (Viertel unter dem Manhartsberg) 12 Mandate entfielen.

Ergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtliches Endergebnis[3]
Partei Stimmen % Mand.
ÖVP 379.732 54,46 % 32
SPÖ 281.429 40,36 % 22
KPÖ 36.096 5,18 % 2
Gesamt 697.257 100 % 56

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wie wählt man? In: Arbeiter-Zeitung. Wien 24. November 1945, S. 1 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).
  2. Landtag Niederösterreich zu den Wahlen seit 1945
  3. Hermann Riepl: Fünfzig Jahre Landtag von Niederösterreich. Bd. 1. Der Landtag in der Ersten Republik. Wien 1972