Landtagswahlkreis Bretten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 30: Bretten
Landtagswahlkreise BW 2011 WK30.svg
Staat Deutschland
Bundesland Baden-Württemberg
Wahlkreisnummer 30
Wahlberechtigte 114.197
Wahlbeteiligung 65,9 %
Wahldatum 14. März 2021
Wahlkreisabgeordneter
Name
Partei Grüne
Stimmanteil 32,0 %

Der Wahlkreis Bretten (Wahlkreis 30) ist ein Landtagswahlkreis in Baden-Württemberg. Er umfasste bei der Landtagswahl 2021 die Gemeinden Bretten, Dettenheim, Eggenstein-Leopoldshafen, Gondelsheim, Graben-Neudorf, Kraichtal, Kürnbach, Linkenheim-Hochstetten, Oberderdingen, Stutensee, Sulzfeld, Walzbachtal sowie Weingarten und Zaisenhausen des Landkreises Karlsruhe.[1]

Wahl 2021[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landtagswahl 2021
Wahlkreis 30 Bretten
 %
40
30
20
10
0
32,0 %
23,0 %
11,4 %
11,2 %
10,8 %
3,5 %
8,0 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2016
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
+4,5 %p
−4,2 %p
+3,1 %p
−7,3 %p
−1,3 %p
+3,5 %p
+1,6 %p

Die Landtagswahl 2021 hatte folgendes Ergebnis:[2]

Direktkandidat Partei Stimmen in % Landtagswahl 2016
Stimmen in %
Andrea Schwarz Grüne 32,0 27,5
Ansgar Mayr CDU 23,0 27,2
Andreas Laitenberger AfD 11,2 18,5
Stephan Walter SPD 10,8 12,1
Christian Jung FDP 11,4 8,3
Heinz-Peter Schwertges Die Linke 2,8 2,2
Thorsten Gary dieBasis 1,2
Sascha Oehme Die PARTEI 1,7 1,0
Bernd Barutta Freie Wähler 3,5
Jürgen Beck WiR2020 1,0
Johanna Krischke KlimalisteBW 1,3
Sonstige 4,2

Wahl 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landtagswahl 2016
Wahlkreis 30 Bretten
 %
30
20
10
0
27,5 %
27,2 %
18,5 %
12,1 %
8,3 %
2,2 %
4,2 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2011
 %p
 20
 18
 16
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
+6,0 %p
−13,2 %p
+18,5 %p
−12,0 %p
+3,0 %p
± 0,0 %p
−2,3 %p

Die Landtagswahl 2016 hatte folgendes Ergebnis:[3][4]

Direktkandidat Partei Stimmen in % Landtagswahl 2011
Stimmen in %
Andrea Schwarz Grüne 27,5 21,5
Joachim Kößler CDU 27,2 40,4
Jörg Meuthen AfD 18,5
Anton Schaaf SPD 12,1 24,1
Carolin Holzmüller FDP 08,3 05,3
Valeri Kalaschnikow DIE LINKE 02,2 02,2
Lars Hannemann Die PARTEI 01,0
Uta Reißer ALFA 01,0
Michael Schwiebert PIRATEN 00,9 02,7
Dirk Uehlein ödp 00,5 00,7
Karl Däschner NPD 00,4 01,1
Stefan Schramm REP 00,3 01,2
Oscar Fernbacher Rechte 00,1

Wahl 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landtagswahl 2011 hatte folgendes Ergebnis:[5][6]

Direktkandidat Partei Stimmen in % Landtagswahl 2006
Stimmen in %
Landtagswahl 2001
Stimmen in %
Joachim Kößler CDU 40,4 43,6 44,6
Wolfgang Wehowsky SPD 24,1 31,4 35,8
Andrea Schwarz Grüne 21,5 07,9 06,1
Otto Hertäg FDP 05,3 09,8 08,1
Heinz Peter Schwertges DIE LINKE 02,2 WASG: 3,2
Christoph Scheel AUF 00,9
Rudolf Werle REP 01,2 01,9 03,6
Daniel Prions NPD 01,1 00,9 00,4
Oliver Görke ödp 00,7 00,5
Sven Krohlas PIRATEN 02,7
Sonstige 01,4 00,9

Abgeordnete seit 1976[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg hat jeder Wähler eine Stimme, mit der sowohl der Direktkandidat als auch die Gesamtzahl der Sitze einer Partei im Landtag ermittelt werden. Dabei gibt es keine Landes- oder Bezirkslisten, stattdessen werden zur Herstellung des Verhältnisausgleichs unterlegenen Wahlkreisbewerbern Zweitmandate zugeteilt.

Den Wahlkreis Bretten vertraten seit 1976 folgende Abgeordnete im Landtag:

Partei Art des Mandats Abgeordnete
CDU Erstmandat Helmut Wirth 1976, 1980, 1984
Franz Wieser 1988, 1992, 1996, 2001
Joachim Kößler 2006, 2011
Zweitmandat Joachim Kößler 2016
Ansgar Mayr 2021
Grüne Erstmandat Andrea Schwarz 2016, 2021
SPD Zweitmandat Peter Wintruff 1980, 1988, 1992, 1996, 2001
Ute Vogt 2006, Mandat niedergelegt zum 30. September 2009
Wolfgang Wehowsky 2009 nachgerückt
REP Zweitmandat Bernhard Amann 1993 nachgerückt
FDP Zweitmandat Christian Jung 2021

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anlage zu § 5 Abs. 1 Satz 2 (Einteilung des Landes in Wahlkreise für die Wahlen zum Landtag von Baden-Württemberg)@1@2Vorlage:Toter Link/im.baden-wuerttemberg.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. des Gesetzes über die Landtagswahlen (Landtagswahlgesetz - LWG) in der Fassung vom 15. April 2005 (PDF, 182 kB, abgerufen am 11. Oktober 2010).
  2. [1]
  3. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 13. März 2016 Wahlkreis 30 Bretten. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg. Abgerufen am 6. April 2016.
  4. Wahlvorschläge für die Landtagswahl am 13. März 2016. Abgerufen am 6. April 2016.
  5. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Wahlkreisergebnis (Memento des Originals vom 1. April 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.statistik.baden-wuerttemberg.de (Abgerufen am 1. April 2011)
  6. Innenministerium Baden-Württemberg: Wahlvorschläge für die Landtagswahl in Baden-Württemberg am 27. März 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/www.innenministerium.baden-wuerttemberg.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. S. 33. (PDF, 180 kB, abgerufen am 1. April 2011)