Landtagswahlkreis Mönchengladbach I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 49: Mönchengladbach I
Staat Deutschland
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Region Düsseldorf
Wahlkreisnummer 49
Wahlberechtigte 100.000
Wahlbeteiligung 57,5 %
Wahldatum 14. Mai 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Partei CDU
Stimmanteil 37,8 %

Der Landtagswahlkreis Mönchengladbach I ist ein Landtagswahlkreis in Mönchengladbach in Nordrhein-Westfalen. Er umfasst die Stadtbezirke Giesenkirchen, Odenkirchen, Rheydt-Mitte und -West, Volksgarten und Wickrath, die zum 22. Oktober 2009 jedoch aufgelöst wurden und in die Stadtbezirke Ost und Mönchengladbach Süd aufgegangen sind. Das Gebiet bleibt jedoch auch zur Landtagswahl 2010 bestehen. Es existiert seit der Landtagswahl 1980 in dieser Form (lediglich 2000 wich das Gebiet geringfügig ab).[1]

Landtagswahl 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landtagswahl 2017
 %
40
30
20
10
0
33,6
29,1
13,1
8,2
5,5
5,4
1,1
4,0
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2012
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
+6,8
-8,8
+3,9
+8,2
-4,5
+2,5
-7,0
-1,1

Wahlberechtigt zur Landtagswahl 2012 waren 100.000 Einwohner des Wahlkreises. Die Wahlbeteiligung lag bei 57,5 %.[2]

Direktkandidat Erststimmen
in %
Partei Zweitstimmen
in %
Hans-Willi Körfges 33,4 SPD 29,1
Frank Boss 37,8 CDU 33,6
Lena Zingsheim 6,3 GRÜNE 5,5
Daniel Winkens 8,4 FDP 13,1
Harald Franz 1,6 PIRATEN 1,1
Torben Schultz 5,8 LINKE 5,4
Stephan Habrich 6,7 AfD 8,2
Übrige 4,0

Bei der Landtagswahl am 14. Mai 2017 gewann erstmals Frank Boss (CDU) mit 37,8 % der Erststimmen den Wahlkreis und konnte ihn damit nach fünf Jahren von der CDU zurückerobern. Der bisheriger Wahlkreisabgeordnete Hans-Willi Körfges erlangte über die SPD-Landesliste ein Mandat im Landtag.

Landtagswahl 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landtagswahl 2012
 %
40
30
20
10
0
37,9
26,8
10,0
9,2
8,1
2,9
5,1
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2010
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
+6,4
-9,3
-1,4
+1,9
+6,6
-3,8
-0,4

Wahlberechtigt zur Landtagswahl 2012 waren 102.010 Einwohner des Wahlkreises. Die Wahlbeteiligung lag bei 51,9 %.[3]

Direktkandidat Erststimmen
in %
Partei Zweitstimmen
in %
Michael Schroeren 32,9 CDU 26,8
Hans-Willi Körfges 41,5 SPD 37,9
Hans-Josef Siemes 9,2 GRÜNE 10,0
Oliver Faller 5,0 FDP 9,2
Rohat Yildirim 2,9 LINKE 2,9
Klaus Heimbucher 8,7 PIRATEN 8,1

Landtagswahl 2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landtagswahl 2010
(Zweitstimmen in %) [4]
 %
40
30
20
10
0
36,1
31,5
11,4
7,3
6,7
7,0
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2005[5]
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-12,4
-2,1
+6,2
+0,5
+2,8
+5,1

Wahlberechtigt zur Landtagswahl 2010 waren 103.049 Einwohner des Wahlkreises. Die Wahlbeteiligung lag bei 50,2 %.[4]

Direktkandidat Erststimmen
in %
Partei Zweitstimmen
in %
Michael Schroeren 38,3 CDU 36,1
Hans-Willi Körfges 36,7 SPD 31,5
Hans-Josef Siemes 9,8 GRÜNE 11,4
Oliver Faller 5,2 FDP 7,3
Christian Wintzen 1,6 NPD 1,2
Hartmut Wessels 6,1 LINKE 6,7
Ilse Lukaschek 0,6 ZENTRUM 0,4
Wolfgang Kurt 1,7 PIRATEN 1,5

Landtagswahl 2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landtagswahl 2005
(in %) [6]
 %
50
40
30
20
10
0
48,5
33,7
6,8
5,2
5,8
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2000
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+9,2
-5,9
-4,8
-1,3
+2,8

Wahlberechtigt zur Landtagswahl 2005 waren 103.286 Einwohner des Wahlkreises. Die Wahlbeteiligung lag bei 55,7 %.[6]

Direktkandidat Partei Stimmen
in %
Hans-Willi Körfges SPD 33,7
Michael Schroeren CDU 48,5
Uwe Aschmutat FDP 6,8
Hans-Josef Siemes GRÜNE 5,2
Friedhelm Terhag REP 0,5
Uwe Vorberg PDS 0,8
Pascal Geyer NPD 1,3
Walter Eisfeld WASG 3,1

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einteilung der Wahlkreise. Landtag NRW. Abgerufen am 4. Dezember 2012.
  2. Endgültiges Ergebnis für den Wahlkreis 49 Mönchengladbach I 2017 auf www.wahlergebnisse.nrw.de
  3. Endgültiges Ergebnis für den Wahlkreis 49 Mönchengladbach I 2012 (Memento vom 26. März 2016 im Internet Archive) Die Landeswahlleiterin
  4. a b Landtagswahl 2010. (PDF 7,8 MB) Endgültige Ergebgnisse in Nordrhein-Westfalen. (Nicht mehr online verfügbar.) In: heft 3 (Bestell-Nr. B 79 3 2010 51). Informatition und Technik (IT.NRW), Mai 2010, S. 290–292, archiviert vom Original am 3. April 2014; abgerufen am 17. Juni 2014 (Spitzenposition und Schlusslichter:): „Wahlbeteiligung in den Landtagswahlkreise (LTWK) in NRW. 68. LTWK Essen IV; 69,8% (Manfred Kuhmichel), 63. LTWK Duisburg IV: 48,5% (Sören Link) und 62. LTWK Duisburg III: 46,7% (Ralf Jäger)“
  5. Vergleichswert Linke 2005 = WASG + PDS
  6. a b Endgültiges Ergebnis für den Wahlkreis 49 Mönchengladbach I Die Landeswahlleiterin