Landvolk Niedersachsen – Landesbauernverband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Landvolk Niedersachsen – Landesbauernverband
Logo
Rechtsform eingetragener Verein
Zweck Interessenvertretung, Agrar- und Ernährungswirtschaft, Dienstleistung
Sitz Hannover
Gründung 18. Februar 1947

Ort Hannover
Präsident Albert Schulte to Brinke
Geschäftsführer Helmut Brachtendorf
Mitglieder 80.000
Website www.landvolk.net

Das Landvolk Niedersachsen – Landesbauernverband e.V. ist als Berufsverband eine Interessenvertretung der niedersächsischen Landwirtschaft gegenüber Politik, Gesellschaft, Behörden, der übrigen Wirtschaft und der Wissenschaft. Der Verband sieht sich als Vertretung der politischen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen, rechtlichen und steuerlichen Interessen des Berufsstands. Er ist einer der 18 regionalen Mitgliedsverbände des Deutschen Bauernverbandes.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitglieder im Landesverband sind die Kreisverbände und kooperierte Verbände wie die Landesverbände der Landjugend und der Landfrauen. Den 80.000 Mitgliedern der Kreisverbände stehen 50 Kreisgeschäftsstellen mit etwa 1.100 Mitarbeitern zur Verfügung.[1] In seinem Leitbild beschreibt sich im Jahr 2015 der Verband: „Das Landvolk Niedersachsen vertritt als unabhängiger und überparteilicher Dachverband die Interessen der in den Kreisverbänden organisierten 80.000 Mitglieder auf 40.000 Bauernhöfen. Insgesamt erreicht das Landvolk einen Organisationsgrad von weit mehr als 90 Prozent aller niedersächsischen landwirtschaftlichen Betriebe.“[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde am 18. Februar 1947 in der Stadthalle Hannover als agrar- und wirtschaftspolitischer Verband gegründet. Bestreben von Gründer Edmund Rehwinkel war eine starke berufsständische Einheit. Im Laufe der Jahre etablierten sich von Arbeitgeberverband bis zu Zuckerrübenanbauerverbänden im vor- und nachgelagerten Bereich Organisationen, Institutionen, Verbände und Vereine im landwirtschaftlichen Umfeld.[3]

Das Landvolk Niedersachsen ist einer der größten regionalen Bauernverbände in Deutschland. Seine Bauern erwirtschaften ein Fünftel des Umsatzes der deutschen Landwirtschaft.[4] Das Landvolk vertritt nach Medienberichten vorwiegend die Interessen der Industriellen Landwirtschaft im Agrarland Niedersachsen.[5][4][6]

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1947–1971 Edmund Rehwinkel
1971–1981 Heinz Bockhop
1982–1994 Friedrich Rode
1994–2003 Wilhelm Niemeyer
2003–2017 Werner Hilse
seit 2018 Albert Schulte to Brinke[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verbandsaufbau (Memento des Originals vom 13. Dezember 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.landvolk.net, Website des Landvolks Niedersachsen
  2. Landvolk Niedersachsen – Landesbauernverband e. V.: Landwirtschaft mit Zukunft – Leitbild des Niedersächsischen Landvolks, Hannover o. J. (2015 verteilt) Download von der Internetseite des Landesbauernverbandes, abgerufen am 23. Oktober 2015
  3. Pressemitteilung des Landvolkes Niedersachsen (Memento des Originals vom 31. Dezember 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/landvolk.net
  4. a b Kai Biermann, Klaus Brandt, Daniel Drepper, Philip Faigle, Christian Fuchs, Anne Kunze, Haluka Maier-Borst, Stephan Lebert, Daniel Müller, Karsten Polke-Majewski, Sascha Venohr, Fritz Zimmermann: Multiresistente Keime: Diese Keime töten, Seite 3/3: "Der Verbraucher will es so", Die Zeit, 20. November 2014
  5. Kristiana Ludwig: Bauern setzen Zeitung unter Druck: Güllesturm gegen Pressefreiheit, Taz, 4. Juli 2013
  6. Landvolk streitet mit Niedersachsens Agrarminister, Hamburger Abendblatt, 10. Juli 2014
  7. Sabine Hildebrandt: Landvolk Niedersachsen: Schulte to Brinke ist neuer Präsident, Land & Forst, 18. Dezember 2017