Langkampfen

From Wikipedia
Jump to: navigation, search
Langkampfen
Wappen von Langkampfen
Langkampfen (Österreich)
Langkampfen
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Tirol
Politischer Bezirk: Kufstein
Kfz-Kennzeichen: KU
Hauptort: Unterlangkampfen
Fläche: 26,52 km²
Koordinaten: 47° 33′ N, 12° 6′ O47.55194444444412.103888888889504Koordinaten: 47° 33′ 7″ N, 12° 6′ 14″ O
Höhe: 504 m ü. A.
Einwohner: 3.910 (1. Jän. 2016)
Postleitzahl: 6336
Vorwahl: 05332
Gemeindekennziffer: 7 05 15
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Sonnweg 1
6336 Langkampfen
Website: www.langkampfen.tirol.gv.at
Politik
Bürgermeister: Andreas Ehrenstrasser[1] (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
SPÖ, 4  ÖVP, 3 Starke Team, 3 Lang­kampfen 2000[2]
Lage der Gemeinde Langkampfen im Bezirk Kufstein
Alpbach Angath Angerberg Bad Häring Brandenberg Breitenbach am Inn Brixlegg Ebbs Ellmau Erl Kirchbichl Kramsach Kufstein Kundl Langkampfen Mariastein Münster Niederndorf Niederndorferberg Radfeld Rattenberg Reith im Alpbachtal Rettenschöss Scheffau am Wilden Kaiser Schwoich Söll Thiersee Walchsee Wildschönau Wörgl Tirol (Bundesland)Lage der Gemeinde Langkampfen im Bezirk Kufstein (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Langkampfen ist eine Gemeinde mit 3910 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016) im Bezirk Kufstein, Tirol (Österreich).

Geographie[edit]

Die Gemeinde liegt im Unterinntal auf der nördlichen Innseite zwischen Kirchbichl und Kufstein. Sie gehört zum Gerichtsbezirk Kufstein.

Gemeindegliederung[edit]

Nachbargemeinden[edit]

Thiersee Kufstein
Angerberg

Mariastein

Nachbargemeinden Schwoich
Angath Kirchbichl

Geschichte[edit]

Díe erste urkundliche Erwähnung Langkampfens geht auf die karolingische Zeit des späten 8. Jahrhunderts zurück. In einer Traditionsnotiz des Klosters Mondsee von ca. 784–799 wird dem Konvent landwirtschaftlicher Besitz „in villa nuncupante Lantchampha“ übertragen.[3]

Wirtschaft und Infrastruktur[edit]

Größere Produktionsbetriebe und Arbeitgeber sind:

  • Britton Unterland, Verpackungsmaterial
  • Heliotherm, Wärmepumpentechnik
  • Kurz, Fertigteilbau
  • Sandoz (Novartis), Medikamente
  • SPG Prints Austria, Maschinenbau
  • Viking Gartengeräte
  • Vita+ Naturprodukte, „Verival“ Bioprodukte

Ein beliebter Badesee ist der Stimmersee.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[edit]

  • Das Schloss Schönwörth in Niederbreitenbach ist ein umgebauter Wohnturm aus dem 13. Jahrhundert.
  • In Oberlangkampfen an der Innschleife arbeiteten früher die Schopper (Schiffbauer) und Schifffahrer.
  • Thurnerhof, 14. Jahrhundert, Museum
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Langkampfen

Weblinks[edit]

Einzelnachweise[edit]

  1. Bürgermeisterwahlen 2014, Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom 10. April 2014, abgerufen am 18. April 2014
  2. gemeinderatswahlen 2010, vivomondo.com
  3.  Martin Bitschnau, Hannes Obermair: Tiroler Urkundenbuch, II. Abteilung: Die Urkunden zur Geschichte des Inn-, Eisack- und Pustertals. Bd. 1: Bis zum Jahr 1140. Universitätsverlag Wagner, Innsbruck 2009, ISBN 978-3-7030-0469-8, S. 36–37 Nr. 56.