Lara Sienczak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Portrait von Lara Sienczak (September 2019) Quelle: Instagram

Lara Sienczak (* 1993 in Wuppertal als Lara Denise Sienczak) ist ein deutsche Schauspielerin und Nestroy-Preisträgerin.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lara Sienczak wuchs in Cronenberg (Wuppertal) auf. Schon früh beschäftigte sie sich mit Schauspiel, sie spielte einige Rollen am Theater in Cronenberg (TIC). Sie studierte zunächst zwei Semester Medien- und Kulturwissenschaft in Düsseldorf und war nebenbei am TiC-Theater Wuppertal und an den Wuppertaler Bühnen tätig.

Seit 2015 studiert sie Schauspiel an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien und spielte im Rahmen ihres Studiums im Dschungel Wien in Metamorphosen unter der Regie von Philipp Hauß. Aktuell ist sie am Theater der Jugend Wien zu sehen.[2] 2018 gewann sie den Nestroy-Theaterpreis in der Kategorie Bester Nachwuchs weiblich.[3]

Rollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Mäuschen in Der gestiefelte Kater von Peter Raffalt, Wuppertaler Bühnen
  • 2017: Diverse Rollen in Metamorphosen, Regie: Philipp Hauß, Dschungel Wien
  • 2018: Sophie Scholl in Die weiße Rose von Petra Wüllenweber, Theater der Jugend Wien
  • 2019: Sibylle Berg in Menschen mit Problemen Teile I bis III, Schauspielhaus Graz[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wiener Zeitung, APA grex: Die Nestroy-Preisverleihung. Abgerufen am 19. August 2019.
  2. MUK - Lara Sienczak. Abgerufen am 22. August 2019.
  3. NESTROYPREIS Der Wiener Theaterpreis - Bester Nachwuchs weiblich - Lara Sienczak. Abgerufen am 22. August 2019.
  4. Menschen mit Problemen, Teile I bis III. In: Schauspielhaus Graz. Abgerufen am 22. August 2019 (deutsch).