Lardy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lardy
Wappen von Lardy
Lardy (Frankreich)
Lardy
Region Île-de-France
Département Essonne
Arrondissement Étampes
Kanton Arpajon
Gemeindeverband Entre Juine et Renarde
Koordinaten 48° 31′ N, 2° 16′ OKoordinaten: 48° 31′ N, 2° 16′ O
Höhe 57–154 m
Fläche 7,63 km2
Einwohner 5.514 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 723 Einw./km2
Postleitzahl 91510
INSEE-Code
Website http://www.ville-lardy.fr/

Rathaus von Lardy

Lardy ist eine Gemeinde im Département Essonne in der Region Île-de-France in Frankreich. Sie hat 5514 Einwohner (Stand: 1. Januar 2016). Lardy gehört zum Arrondissement Étampes und zum Kanton Arpajon. Die Einwohner werden Larziacois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lardy liegt am Ufer des Flusses Juine etwa 38 Kilometer südwestlich vom Zentrum von Paris. Umgeben wird es von den Nachbargemeinden Avrainville und Cheptainville im Norden, Saint-Vrain im Osten und Nordosten, Bouray-sur-Juine im Südosten, Janville-sur-Juine im Süden und Südwesten, Chamarande im Westen und Torfou im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Orts- und der Einwohnername stammt von der alten Bezeichnung Larziacum aus dem 12. Jahrhundert. Die Gemeinde in ihrer heutigen Form existiert seit 1793.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 1.835 2.275 2.852 2.922 3.658 4.375 5.694 5.524

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der kanadischen Gemeinde Les Laurentides in der Provinz Québec besteht seit 1990 eine Partnerschaft.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Lardy

  • Kirche Saint-Pierre mit Glockenturm, Monument historique seit 1967
  • Kapelle Notre-Dame-d’Esperance
  • historischer Kalkofen aus dem 18. Jahrhundert, seit 1996 Monument historique
  • Bassin im Park Boussard aus dem Jahre 1927, seit 1997 Monument historique
  • Pont de l’Hetre (Brücke über den Juine) aus dem 18. Jahrhundert, Monument historique seit 1926
  • Pont Cornuel (Brücke über den Juine), seit 1986 Monument historique
  • Mühle von Scelles aus dem 15. und 16. Jahrhundert, Monument historique seit 1926
Kirche Saint-Pierre

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Renault unterhält im Gemeindegebiet zwei Testgelände.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die frühere Königin von Serbien, Natalia Cheșco (1859–1941), ist auf dem hiesigen Friedhof begraben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de l’Essonne. Flohic Éditions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-126-0, S. 357–362.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lardy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien