Laroque (Hérault)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laroque
Wappen von Laroque
Laroque (Frankreich)
Laroque
Region Okzitanien
Département Hérault
Arrondissement Lodève
Kanton Ganges
Gemeindeverband Cévennes Gangeoises et Suménoises
Koordinaten 43° 55′ N, 3° 44′ OKoordinaten: 43° 55′ N, 3° 44′ O
Höhe 124–490 m
Fläche 6,63 km²
Einwohner 1.592 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 240 Einw./km²
Postleitzahl 34190
INSEE-Code

Stauwehr am Hérault, Kirche

Laroque (okzitanisch: La Ròca) ist eine französische Gemeinde im Département Hérault in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Gemeindeverband Cévennes Gangeoises et Suménoises.

Am 1. Januar 2014 zählte die Gemeinde 1592 Einwohner. Sie werden „Laroquois“ genannt.

Laroque liegt zwischen Ganges und Saint-Bauzille-de-Putois strategisch günstig am Eingang von der Ebene des Languedoc zu den Tälern der Cevennen.

Schon aus prähistorischer Zeit sind Zeugnisse der Besiedlung in den umliegenden Grotten gefunden worden. Die Phönizier benutzen den Fluss Hérault, um Zugang zu den Cevennen und den dort befindlichen Silber- und Goldminen zu erlangen. Kelten haben Menhire hinterlassen, in der gallo-römischen Zeit befand sich auf der Felskuppe ein Oppidum. In karolingischer Zeit wurde die Prieuré de Saint-Brès erbaut, deren Ruinen sich ein Kilometer vom Ort entfernt befinden.[1]

Laroque ist mit Saint-Hubert in Belgien partnerschaftlich verbunden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Laroque-Aynier.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laroque (Hérault) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien